Filmfest München 2010

Ich habe Glück. Dieses Jahr kann ich auf ein paar Events des Filmfest Münchens mit. Und zwar schon zum Auftakt am Freitag:

Den Eröffnungsfilm an sich haben wir gleich mal verpaßt, weil ich natürlich erst noch zum Friseur und zum Stukkateur Make-Up-Profi mußte. Das Ergebnis konnte sich aber durchaus sehen lassen:

Das ist der Beweis dafür, daß meine müden Augen auch ohne Schminke gut aussehen. Erstaunlicherweise habe ich das heute alleine ebenso gut hinbekommen, aber es war vorgestern nach dem langen Arbeitstag stressfreier, es machen zu lassen. Wir sind dann auch gut hingekommen, die Vuvuzelas der Sturm hat uns zwar fast weggeblasen, aber der Regen ließ gotteseidank auf sich warten. Es gab natürlich sehr viel Networking aber auch lecker Chili, indische Suppe, Gazpacho und Wein, und Wein, und Wein und Wein… Ich mußte mich irgendwann direkt an der Tischdeko festhalten, damit ich nicht vom Stuhl falle:

So. Genug der Selbstbeweihräucherung, auch wenn die Kette schiefhängt, und man natürlich mal wieder nicht die Highheels sieht, die ein Martyrium darstellten. Weil ich nämlich grade einen Klumpfuß hab. Aber das ist eine andere Geschichte. Anyway, wichtige Leute gab es natürlich. Mit und ohne Kronleuchter. Hier der Kronleuchter:

Nachdem genug genetworked wurde, waren wir irgendwann wieder zuhause. Ich habe aber keine Ahnung, wie.

Und gestern dann der Director’s Cut, ein von Tele 5 gesponsertes Gespräch verschiedener Regisseure, diesmal Wim Wenders, Marc Rothemund, Dani Levy, Lars Kraume und Christine Hartmann, moderiert von Blickpunkt: Film. Es war genial, Dani Levy ist göttlich, und ich bin sowohl auf sein “Das Leben ist zu lang”, als auch auf “Die kommenden Tage” von Lars Kraume total gespannt. Während dessen saß ich neben einer Blondine, die zwar irgendwie prominent war, alle fünf Minuten fotografiert wurde, ich mich aber trotzdem die ganze Zeit fragte, wer verdammt nochmal das eigentlich ist. Aber…Blondinen…Man weiß, ich kann das halt einfach nicht.

Diesen blonden Herren allerdings kannte ich dann doch:

Er hat den ihm dargebotenen Schokoriegel aber abgelehnt…

Die Veranstaltung war so kurzweilig, daß ich nichtmal an das parallel stattfindende Fußballspiel zwischen USA und Ghana denken mußte. Wir haben dann allerdings im Innenhof die letzten Minuten und die Verlängerung mitbekommen.

Leider hat mir der Ausgang so gar nicht gefallen wollen, auch wenn ich es schön finde, daß eine afrikanische Mannschaft weiter gekommen ist. Aber doch bitte nicht gegen die USA  :cry: . Allerdings waren wohl alle Anwesenden für Ghana, ich möchte nicht wissen, was passiert wäre, hätte die USA gewonnen und ich einen Freudentanz aufgeführt. Wahrscheinlich wäre ich gelyncht worden. Oder hätte mir mit den Highheels die Füße gebrochen.

Weil ich aus Gründen keine weiteren Namen oder Fotos von Promis oder Branchenleuten veröffentliche und außerdem niemanden mit einem zu langen Post langweilen will, folgen jetzt einfach ein paar Impressionen von der Location.

Der Innenhof mit Bar:

Das Interieur:

Die Lounge war klasse, aber leider besetzt, daher auch keine Fotos von den weißen Sesseln. Und meine Füße waren beleidigt.

Ich habe dann den Kummer über das verlorene Fußballspiel in einem Cocktail ersäuft, der kaum Alkohol enthielt, aber gut aussah (ok, ich hätte früher fotografieren sollen, aber das Zeug trank sich wie Limonade):

Das Erstaunlichste allerdings war: Davorka hatte sogar was an. Ganz anders als hier.

Es war aber dennoch ein gelungener Abend.

Dieser Beitrag wurde unter life/fun, movies, party abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Filmfest München 2010

  1. Mario H. schreibt:

    Bist du sicher, dass die nur das Blondchen fotografieren wollten und nicht dich? Von diesen strahlenden Augen hat man doch gern ein Bild.

  2. Lauffrau schreibt:

    Wow…siehst gut aus….und die Veranstaltung sieht auch “ganz nett” aus :-)

  3. webbi schreibt:

    Das sieht nach einem gelungen Abend aus! Tolle Fotos – und du strahlst so, siehst richtig glücklich aus! :-)

  4. AnjinSan schreibt:

    Bist du sicher, dass die nur das Blondchen fotografieren wollten und nicht dich? Von diesen strahlenden Augen hat man doch gern ein Bild.

    ich nehm das mal als notiz auf, weil ich würde da auch gern mal….foto und so…also aber ich schrieb das irgenwo schon mal.
    *notice to myself: abgleich mit fahrt nach winterthur august 2010*

  5. Zecher schreibt:

    Wow, Du bist aber schlank. Bleib so, ok? *g*

  6. Markus schreibt:

    Das dieses Filmfest aber auch ausgerechnet im WM-Zeitraum statt finden muss… argh :/

  7. Cybermami schreibt:

    Ich find dich soooo hübsch. Echt.

    *hüstel* du hast ja am Arm auch ein Tattoo, bedeutet es was?

  8. Heiko schreibt:

    Ich frage mich ob der Gottschalk überhaupt eine andere Körperhaltung kennt als die abgebildete. Steht der so morgens auch im Bad und moderiert die Dusche an?

    • chiefjudy schreibt:

      Haha! Jetzt wo Du’s sagst fällt’s mir auch auf, stimmt :mrgreen:
      Aber eines muß man ihm wirklich lassen: Der Jüngste ist er ja nun auch nicht mehr, aber er hat sich wirklich klasse gehalten und ist auch locker drauf. Über die Klamotten, die er immer so anhat… äh, ja… ich sag nichts… :lol:

  9. Heiko schreibt:

    Oh, sehe ich ja jetzt erst. Judy, Deine Kette hängt etwas schief, der Verschluss. ;-)

  10. Heiko schreibt:

    Hätte ich jetzt eigentlich auch noch ein Kompliment wegen der Klamotten und Figur hinterlassen sollen?

  11. Frau Eiskalt schreibt:

    Sehr hübsch, Chief :)

  12. spanksen schreibt:

    Wollen Sie den Herrn Applejünger wieder in den Wahnsinn treiben? ;-)

  13. MasterChief schreibt:

    Die Bilder von der Agentur sind da und ich konnte das Rätsel lösen: Neben uns saß Alexandra Kamp. Hätte ich aber auch vernünftig angezogen und frisiert nicht erkannt. Und noch eine Identität einer Blondine konnte ich aufklären: Olli Kahns Ex sind wir auch (unbewusst ) begegnet.

    • chiefjudy schreibt:

      Die Verena war auch da? Ich hätte echt doch mal Blondinenwiedererkennung üben sollen.
      Alexandra Kamp? Woher muß ich die kennen? Oder vielmehr – muß ich die überhaupt kennen? :shock:

  14. Pingback: Partyimpressionen. | ChiefJudy's

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s