Powershopping Part I

IMG_3169

More to follow…

Dieser Beitrag wurde unter life/fun, Pic of the Day abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Powershopping Part I

  1. AndiBerlin schreibt:

    Du hast dafür bestimmt einen Transportcontainer für den Rücktransport geordert, oder?

  2. Mendweg schreibt:

    Aaaah….Beute gemacht🙂

  3. juniwelt schreibt:

    SO muss das sein! Gefällt mir!🙂
    Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße
    Juniwelt

  4. Cybermami schreibt:

    Haallllooooo….????????????

    Und was kauf ich nun? 😀

  5. Lauffrau schreibt:

    Was…so wenig? ^^

  6. vanilleblau schreibt:

    Nichts macht glücklicher als Plastik zu schmelzen🙂

  7. choppchopp schreibt:

    Hmmm, als ob es so viel billiger da drueben waere…da frag ich mich, wird gekauft weil mans wirklich braucht oder weil man vielleicht zwei Euronen spart und dann steht die Scheisse doch irgendwo in der Ecke rum.

    • ChiefJudy schreibt:

      Falsch. Die Markenklamotten würden in Deutschland mindestens das Doppelte kosten, plus den momentan sensationell genialen Dollarkurs eingerechnet… das ist um einiges günstiger.

      Und wir machen das immer so. Hier bunkern – dafür kaufen wir tatsächlich in Deutschland dann praktisch keine Klamotten mehr (außer Alltagsgebrauchsgegenstände). Ich kann mich nicht erinnern, wann ich in D-land das letzte Mal eine Jeans etc gekauft hab. Das Zeug wird schon benutzt😉

      • AndiBerlin schreibt:

        Jetzt mal dumm gefragt, meldest Du das dann beim Zoll auch an?

        • ChiefJudy schreibt:

          Jetzt mal dumm gefragt: Bist Du eigentlich wahnsinnig?!

          …wobei das mit den Klamotten eh nicht das Problem ist, das können die einem eh nicht wirklich nachweisen. Wie auch? Die Dinger gibts ja weltweit, und wo icvh die gekauft habe…? Wo knows? Die ganzen Tags raus, ein bissi angezogen aussehen lassen, und gut ist. Bei Elektrogeräten, Blu-rays etc ist das natürlich was anderes. Aber freiwillig gebe ich da gar nichts an. In beide Richtungen. Und bisher hatten wir/ich da auch immer Glück. Gewußt wie😉

    • MasterChief schreibt:

      Hm, also wenn ich meine Jeans, Shirts und Hemden so lange anhätte, bis man sie in die Ecke STELLEN könnte, wäre unsere Wasserrechnung daheim vermutlich etwas geringer😉 Im Ernst, nur mal als Beispiel: Eine Levi’s kostet in unserem Stamm-Einkaufsparadies aktuell weniger als den halben Eurobetrag des deutschen Pendants – und das in Dollar. Beim aktuellen Kurs unter Berücksichtigung der Steuer spart man knapp 2/3. Stimmt schon, zu diesen Konditionen könnte man guten Gewissens ein Exemplar extra kaufen, um es als Deko in die Ecke zu stellen.😉😉 Gleiches gilt z.B. für Uhren oder Accessoires wie Sonnenbrillen. Blu-rays sind hingegen nicht oder nur unwesentlich billiger – allerdings bekommt man zahlreiche Filme, die hierzulande von Indies vertrieben werden und qualitativ unter aller Sau sind, dort von Major-Labels mit entsprechender Qualität. Von Filmen die hierzulande gar nicht erst angeboten werden ganz zu schweigen😉

  8. RushOliver schreibt:

    Alleine für die Fossil Accessoires bezahlt man in Deutschland einen schon nicht mehr angemessenen Preis aber in den USA bekommt man es für weit unter der Hälfte des Europreises. Der Neid ist euch gewiss….😉

  9. Holle schreibt:

    Glüht die Kreditkarte schon?😉

  10. Mendweg schreibt:

    Klamotten interessiert beim Zoll niemand – die gucken auf Koffer, Elektronik und Schmuck. Mich hat es gestern auch erwischt – bei Kohls und Burlington Coat Factory. Leichtes sandfarbenes italienisches Sportsakko und dunkelblaue Stoffhose. Statt 199 USD nur 52 USD plus 10 USD Gutschein für den nächsten Einkauf. Macht 42 USD – derzeit 29 Euro. Levis 501 liegt derzeit als Standardpreis bei knapp 39 USD – ich kaufe die meistens für 20 USD = 14 Euro. Von Sportklamotten wollen wir gar nicht reden…

  11. ednong schreibt:

    Uha,
    das sind ja wirklich günstige Preise. Aber kostet das Übergewicht nicht horrend viel? Oder verschickst du die Sachen per Post an dich selbst aus USA? Oder übernimmst du das Flugticket für ein, zwei Personen, wenn die dein Mehrgewicht auf sich nehmen?😉

    • ChiefJudy schreibt:

      Mit dem Gewicht haben wir tatsächlich noch nie Probleme bekommen, wobei halt, doch. Ich einmal. Aber dann habe ich einfach ein zusätzliches Gepäckstück gekauft, umgepackt und aufgegeben. Das war damals im Gegensatz zu Übergewicht kostenlos. Dieses Mal müssen wir für jedes Zusatzgepäck/Person 40 $ bezahlen. Wir haben zwei, also 80$. Das ist viel günstiger als Übergewicht, was gleich mit über 100$ pro Koffer zu Buche schlagen würde. Keine Ahnung wieso, ich hab’s mir mal erklären lassen, aber es wieder vergessen. Hat glaub ich irgendwas mit der Frachtverteilung zu tun.

      • ednong schreibt:

        Also wenn Sie sich einen weiteren Koffer kaufen, um darin die 20 Hosen zu verteilen, kostet das pro Hose 2$ (+Kofferanteil) und ist somit günstiger als Übergewicht? Auch geil. Dann verstehe ich, dass Einkaufen dennoch Spaß macht, wenn man da eh soviel bei spart (obwohl, eigentlich gibt man ja aus?😉 ).

        Dann noch viel Spaß beim Shoppen – und die Koffer nicht vergessen …

  12. Pingback: Overloaded | ChiefJudy's

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s