Hechelkurs, die Erste.

Einige haben in dem Schwangerschaftsstadium, in dem ich mich jetzt befinde, schon lange damit angefangen und machen das ganze über 7-8 Wochen. Ich habe eine Art „Schnellkurs“ gebucht. Relativ kurz vor der Entbindung und auch nur vier Abende zu jeweils 2,5 Stunden. Einer davon (übernächste Woche) mit Partner. Ich denke, das reicht mir/uns auch vollkommen.  So ganz unbedarft bin ich ja dann doch nicht bei dem Thema.

Also: Heute dann das wahrscheinlich Übliche. Zuerst Vorstellungsrunde. Ich HASSE sowas, bin aber immer tierisch neugierig und will alles über die Anderen wissen, also muss ich halt dann selbst auch ran. Aber gut – unfallfrei über die Bühne gebracht. Ich bin nicht die Älteste, was mich etwas gewundert hat, allerdings sind doch auch einige sehr viel Jüngere dabei. Aber egal, die Gruppe schien mir sehr sympathisch, ich glaube, wir werden schon unseren Spaß haben. Die meisten bekommen Mädchen, wir Jungsmuttis sind nur zu viert. Wenn ich mich richtig erinnere (die Hebamme hat offiziell bestätigt, dass Schwangerschaftsdemenz KEINE Einbildung ist, also – HAH! Es lebe die Ausrede!). Ziemlich viel Zeit verging dann mit dem Besprechen diverser Schwangerschaftswehwehchen der einzelnen Teilnehmerinnen, inklusive Klärung einiger Fachtermini und Besprechen des Mutterpasses (für mich alles nichts Neues). Allerdings war die Beschwerdenbesprechung insofern für mich aufschlußreich, da eine andere der Damen ebenfalls unter Restless Legs leidet. Ich habe das leider nämlich seit ein paar Tagen jetzt auch. Und kam mir damit komisch vor. Das war nämlich tatsächlich etwas von dem ich zwar weiß, dass es es gibt, aber was ich nicht mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht hätte. Aber nun haben wir von der Hebamme Tipps zur Linderung bekommen, und auch wenn nur das hilfreich war, hat sich dieser Abend schon gelohnt. Ist nämlich absolut Scheiße, solche unruhigen Beine, mit denen man wenn man Pech hat die ganze Nacht wach liegt und auch den Partner nicht mehr schlafen läßt. WAH!

Ansonsten Besprechen der Dinge, die man selbst zuhause zur Vorbereitung für die Entbindung tun kann und der Einkaufsliste/Packliste für Krankenhaustasche und Neugeborenenausstattung. Und da sind wir dann auch schon abgestorben, weil die Zeit um war. Nächste Woche geht’s an der Stelle weiter.

Fazit: Es gab für mich heute eigentlich nichts, was ich nicht schon gewußt hätte. Außer das mit den Restless Legs. Und da hoffe ich jetzt, dass sich das lindern läßt. Die Gruppe an sich ist wirklich sehr nett, es gibt weder die „Quoten-Hysterikerin“ noch die „Quoten-Ökotussi“, die die Nachgeburt vergraben oder wahlweise essen will und nur bei Mondschein unterm Baum gebären möchte. Oder vielleicht haben die sich nur noch nicht geoutet – allerdings machten mir alle bisher einen sehr vernünftigen Eindruck. Einschließlich der Hebamme (auch keine biologisch – dynamisch geprägte Ökotante, ich hab wohl Glück mit meinen Hebammen). Wer also in dieser Richtung auf kuriose Stories hofft, den werde ich wohl enttäuschen müssen. Schade eigentlich…

Nunja. Wir werden sehen, wie der Partnerabend in zwei Wochen abläuft. Und nein, die Herren müssen nicht mithecheln, das wurde uns glaubhaft versichert. Da haben sich nämlich so einige Sorgen drum gemacht. Ich glaube, die dazugehörigen Kerle hatten alle ähnliche Befürchtungen :mrgreen:

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, life/fun, Schwangerschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Hechelkurs, die Erste.

  1. blumenpost schreibt:

    Klingt ganz wunderbar entspannt, super. Ich hoffe ich hab bei meinem Kurs (Crashkurs Anfang Juni) auch solches Glück.
    Und was restless legs sind muss ich jetzt erstmal googeln.

    • ChiefJudy schreibt:

      Yup, das war es auch. Hat wirklich Spaß gemacht. Ich glaube, das passt schon so. Und vielleicht ergeben sich ja auch noch ein zwei etwas länger bleibende Kontakte, auch wenn vier Abende dafür natürlich nicht so arg viel sind.
      Restless Legs sind was ganz bescheuert Unangenehmes… !

  2. mendweg schreibt:

    Eigentlich schade dass Ihnen die Quoten-Hysteriker fehlen! Ist doch sehr unterhaltsam😉

  3. Bluhnah schreibt:

    toll, wie du mit deiner schwangerschaft umgehst🙂 ich kenne exemplare, da meinst du die seien schwerkrank…
    restless legs hab ich immer im flieger😦

    • ChiefJudy schreibt:

      Hin und wieder fühle ich mich tatsächlich schon auch, als sei ich krank. Aber Jammern hilft nix und würde irgendwann doch nur noch langweilen. Vor allem mich selbst. Und außerdem bekommt man hinterher doch dafür die Belohnung. Da hält man das doch schon mal aus😉
      Restless Legs sind oberbescheuert. Aber dann wißt Du ja, wie sich’s anfühlt…

  4. Och, ohne Hysterikerin und Öko-Mom ist es doch nur halb so lustig. Ich habe meine Kinder in Singapur bzw. Dubai gekriegt und hier gibt es weder Hebammen, die man vor der Geburt kennenlernt noch irgendwelche Sperenzchen im Kreißsaal. Nix mit Wassergeburt oder Geburtsrad. Rauf auf die Liege und pressen. Oder, am besten gleich zur Freude des Arztes den Kaiserschnitt auf Wunsch bestellen, dann wissen wenigstens alle, dass Feierabend pünktlich beginnt…;-). Manchmal denke ich, ein bisschen mehr Betreuung wie in Deutschland üblich wäre schon schön gewesen….

    • ChiefJudy schreibt:

      Meine Geburtshebamme kenne ich auch noch nicht. Das wird dann die, die eben da gerade Dienst hat (wobei ich von denen ein- zwei durchaus schon kenne, aber nicht deren Dienstplan und nicht den Plan des BabyChief’s, wann er denn tatsächlich gedenkt, zu kommen😉 ). Nur meine Nachsorgehebamme, die dann hinterher nach Hause kommt, die hab ich mir ausgesucht und schon genauer kennengelernt. Man muß also auch hier nicht im Vorfeld schon alles kennen.
      Auch in den USA läuft das alles auch etwas anders. Da gibt’s zwar schon Sperenzchen im Krankenhaus, Wassergeburt etc geht dort auch und man hat die Wahl. Allerdings gibt es keine Nachsorge mit einer Hebamme, man muß sich also alleine durchwursteln. Der geplante Kaiserschnitt wird auch in den USA immer beliebter, aber eher aus Sicherheitsgründen. Viele Ärzte haben gar keinen Versicherungsschutz mehr für „normale“ Entbindungen. Ist also so ein wenig ein Zwischending aus allem.
      Ich bin eigentlich ganz froh um die Betreuungsmöglichkeiten hier, auch wenn ich nicht alles davon wahrnehme.

  5. Super Mom schreibt:

    Ich hab sogar nur ein Wochenende so einen Kurs gemacht. Und gehechelt wurde gar nicht. Nur die Grundübung beigebracht. Allerdings hatten wir tatsächlich die Quotenmuttis am Start. Sehr unterhaltsam. Wahrscheinlich stellt man sich den Kurs meist gruseliger vor als er tatsächlich ist, weil so ein Kurs, grade das Hecheln, gern parodiert wird. Und am Ende kommt unter der Geburt eh alles anders als vorher geplant oder besprochen.
    Ich wünsche viel Spaß bei den Terminen und hoffentlich helfen die Tipps der Hebamme zu Deinen Beinen.
    Viele Grüße!

    • ChiefJudy schreibt:

      Ich denke schon auch, dass viele dieser „Hechelkursberichte“ ein wenig übertrieben sind – aber es bietet sich doch irgendwie so schön an :mrgreen: Und dass man womöglich bei der Geburt eh die Hälfte wieder vergißt und einfach intuitiv handelt, davon gehe ich sowieso aus. Deshalb brauche ich auch keinen 8 Wochen Intensivkurs, einfach nur ein wenig Grundlagen und Erklärung des Ablaufs und Einkaufslistenberatung reicht mir schon.
      Das mit den Tipps hoffe ich auch. Mal sehen.
      Liebe Grüße zurück!

  6. Daywalker schreibt:

    In der Nacht unserer Entbindung war jeder Saal belegt – die Stationsschwester kam die Tür rein, deutete schicksalsschwanger auf mich und knurrte:

    „Wenn Sie mir hier umfallen, bleiben Sie liegen. Wir haben heute keine zeit uns um Euch Weicheier (Männer) zu kümmern!“

    Ich bin nicht umgefallen – aber als meine Ex-Frau nach 45 Minuten beschloss, es sei nun genug und sie ginge wieder nach Hause, konnte ich in WIndeseile den Arzt holen, denn der Kleine stecke im Geburtskanal fest – das war Rettung in letzter Minute quasi😉

    Andere Zeiten andere Sitten – alsi ich zum ersten Mal an den Mandeln operiert wurde, gabs noch Dresche von der Schwester wenn man nicht brav im Bett lag … aber das ist eine andere Geschichte:mrgreen:

    • ChiefJudy schreibt:

      Ich glaube – ein- zwei solcher Schwesternexemplare haben wir auch heute noch im Krankenhaus. Da ändern sich die Zeiten nicht so schnell :mrgreen: Und von den Frauen, die unter der Geburt einfach mal eben keinen Bock mehr haben und nach hause wollen, hab ich mittlerweile schon desöfteren gehört. Kann ich mir gut vorstellen, dass mir das auch so gehen könnte. Dann müssen die mich gut festbinden 😆
      Ich bin ehrlich gespannt.

  7. die Krisch schreibt:

    Hey, danke für deine Berichte und Einblicke!!!🙂 es grüßt die Krisch

  8. Alice schreibt:

    Als noch-nicht-so-lange-Leserin muss ich jetzt mal doof fragen, ob dir alles so bekannt vorkommt, weil du schon ein Kind hast, oder weil man halt im Umfeld irgendwann mit“trainiert“?😀

    • ChiefJudy schreibt:

      Nein, es ist mein erstes Kind. Aber je älter man wird (und ich bin ja nun kein Frischling mehr😉 ), umso mehr bekommen die Leute um einen rum Kinder. Seien es Kollegen, Freunde, Verwandte. Und da bekommt man so einiges mit, wenn man wirklich gut aufpaßt. Natürlich auch viele „Stories“, aber trotzdem. Zweitens habe ich mich irgendwie für diese Thematik schon immer interessiert (wie eigentlich für fast alles medizinische), auch bevor ich überhaupt soweit war, an eine eigene Schwangerschaft zu denken. Und drittens arbeite ich im Krankenhaus (dann auch irgendwie logisch^^) – zwar nicht direkt in der Gyn – aber auch da bekommt man in all den Jahren stations- und fachübergreifend einiges mit, zumal ja auch einige Dinge miteinander zusammenhängen.
      Deshalb bin ich generell was medizinische Sachen angeht nicht ganz unbewandert, auch wenn es sich natürlich nicht bei allem um meine Fachrichtung handeln kann😉

  9. ladycrooks schreibt:

    Ich glaube Du bist bei „meiner“ Hebamme gelandet;-)

    Sage ich Dir doch schon längere Zeit, dass es die Super-Moms,Esoteriker und sonstige Spinnerinnen eher die Ausnahme sind und die normalen die Regel, aber DU wolltest mir ja nie glauben;-)

    • ChiefJudy schreibt:

      Kommt drauf an, wo Du den Kurs gemacht hast. Kann aber schon sein, sie ist zwar noch relativ jung, aber dafür schon ziemlich lange im Geschäft.
      Stimmt nicht, dass ich das nicht geglaubt habe. Ich hab doch irgendwo oben schon geschrieben, dass ich durchaus davon ausgegangen bin, dass diese ganzen Geschichten gerne mal übertrieben werden. Aber es bietet sich ja auch so schön an, denn so manche Ansicht ist tatsächlich – zumindest in meinen Augen – kurios, und das kann man dann ganz toll auf die Spitze treiben😉

      • ladycrooks schreibt:

        Du bist ziemlich sicher nicht bei meiner Hebamme, das war eher ein Scherz. Meine Hebamme hat nämlich auch noch gleich die Nachsorge gemacht und ist vergleichsweise weit von Dir weg (wie ich vermute).
        Aber gute Hebammen gibt GsD einige;-)

        Lass mich doch sticheln, ich mag eben auch mal recht haben *gg*

        Natürlich lässt es sich herrlich über solche Damen lästern! Ich finde es deshalb ja nur schade, dass es so wenige davon gibt;-)

  10. ednong schreibt:

    Tsts,
    nie dürfen die Männer hecheln. Ich würd ja zu gern mal Mäuschen sein in so einem Kurs. Ganz besonders, wenn der Herr MiM mal irgendwann so einen Kurs (mit)macht.😉

    PS: Können Sie denn mal in Ihrem Theme das Kreuzchen bei „Benachrichtigungen bei …“ deaktivieren? Irgendwie hat WordPress das jetzt wohl überall als default aktiviert.

    • ChiefJudy schreibt:

      Ich hab grad geguckt – ich habe nicht die geringste Ahnung, wie ich Benachrichtigungen deaktiviere. Meines Wissens muß das der Leser selbst, der kann das ja auch abonnieren. Ich als Betreiber kann nur einstellen, ob ich selbst eine Mail bekomme bei Kommentaren etc.

      Ja, falls der Herr MiM mal in diese Lage kommt, wäre ich auch äußerst gespannt 😆

  11. schattenpriester schreibt:

    Ahh, da hätte ich was zur Entspannung für den Chief (!), der das ja sicher in der derzeitigen Phase genauso gut brauchen (!) kann – aber natürlich auch für die werdende Mutter.

    Nur, falls es nicht schon hinlänglich bekannt war🙂.

    • ChiefJudy schreibt:

      Danke! Ich hab mir gerade fast in die Hose gemacht :mrgreen:
      Einen weiteren Teil dieses Programms hab ich tatsächlich schonmal irgendwo gehört^^
      …ich fürchte allerdings, jetzt krieg ich meinen Kerl da gar nicht mehr hin… LOL

  12. Miss Fairytalez schreibt:

    Restless legs kenne ich auch eher von anderen Patienten als von Schwangeren, aber interessant.
    In meinem Kurs habe ich auch nicht wirklich was Neues gelernt oder erfahren, aber ich fand es trotzdem schön, andere Schwangere kennenzulernen. Die haben jetzt übrigens alle schon ihre Babies und ich habe Gelegenheit, mir die kleinen Würmchen live anzuschauen (ich war ehrlich gesagt nie der „Oh toll, ein Baby“ Typ), daher ist das schon neu für mich. Ist ja auch schön für später, man hat automatisch Spaziergangskolleginnen und Leidensgenossinnen. Allein dafür hat sich der Kurs gelohnt. Und gehechelt wurde dort nicht. Die Hebamme meinte, DAS sei in der Situation schnell erklärt und müsse nicht geübt werden😉.

    • ChiefJudy schreibt:

      Für Kontakte ist ein länger dauernder Kurs wahrscheinlich besser. Ich befürchte tatsächlich, dass da die vier Abende nicht ausreichen werden. Zumindest sind wir dieses Mal danach ziemlich schnell auseinander gegangen, ohne groß miteinander zu kommunizieren. Das haben wir ausschließlich in der Runde getan. But we’ll see.
      Ich war auch nie der „OH ein Baby, SÜSS! *hyperventilier*“ – Typ. Ich glaub auch nicht, dass sich das in Bezug auf fremde Babies so groß ändern wird. Auch wenn ich spürbar so eine Art Beschützerinstinkt gegenüber Säuglingen – auch fremden – entwickele.

      Ich glaube ehrlichgesagt auch nicht, dass wir irgendwie hecheln werden😉

  13. Seelenpflaster schreibt:

    Jetzt, wo wir wieder Internet daheim haben, gibts auch wieder dummes Gesülze von mir dazu. Ich fand den Hechelkurs beim ersten Kind super zum Kontakte knüpfen und einfach mal, um Zeit für sich zu haben. Darum gibts auch jetzt wieder einen Hechelkurs für meine Person, fachlich wird sich nicht soviel neues ergeben haben in den letzten Jahren. Die kleine Maus kommt schon irgendwie daraus.:mrgreen: Ich wünsche dir/euch ganz viel Spaß, genießt die letzten Wochen Zweisamkeit und lass dich nicht so sehr beim Umzug stressen… Meiner reicht mir jetzt noch.

    • ChiefJudy schreibt:

      Umzug verdränge ich momentan einfach. Bevor wir nichts Näheres wissen können wir eh nix mehr machen, das was wir machen können, ist bereits alles organisiert.

      Zum Kontakte knüpfen sind vier Abende wahrscheinlich zu wenig. But we’ll see😉

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s