8 Wochen…

…ist er alt. Naja, um genau zu sein 8 Wochen und zwei Tage. Und was macht er, der kleine verrückte Kerl? Versucht, sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen. Und gibt nicht auf. Immer, wenn man ihn flach hinlegt. Auch die ganze Nacht über immer wieder. Und weil das natürlich noch nicht geht, wird er grantig und motzt ganz empört.

Ist ja schön und gut, dass man Babies nicht auf dem Bauch schlafen lassen soll. Aber was mach ich, wenn er sich irgendwann ganz einfach selbst dreht? Und der Tag wird hier wahrscheinlich in nicht all zu langer Zeit kommen, weit bevor ich damit gerechnet hatte. Oder besser, die Nacht. Noch schläft er im Babybay bei uns, und dann kann ich eingreifen (ich schlafe tatsächlich nicht so fest wie vorher und merke schon, wenn er unruhig ist), aber irgendwann muss er doch ins eigene Bettchen…

Das ist tatsächlich eine Situation, in der ich anfange, mir Sorgen zu machen. Auch wenn ich natürlich dennoch stolz  auf den kleinen BabyChief bin, dass er schon so aktiv ist.

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, Insanity, life/fun abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu 8 Wochen…

  1. Lauffrau schreibt:

    Ich glaube, mir ging es da genauso wie dir!

    • ChiefJudy schreibt:

      Ja, ich werde morgen mal mit der Hebamme drüber reden. Aber verhindern kann man das Drehen ja eh nicht. Irgendwann kommt das halt. Aber so früh? Hm…

      • Barbara schreibt:

        Wir übergesorgten Eltern haben auf Tipp einer bekannten auch eine Angelcare- Matte für die Twins gekauft, samt Babyfon. Als sie dann daheim waren installierten wir das Zeug und begannen laut zu lachen ûber unsere Blödheit- die beiden schliefen ja 5 Monate in EINEM Bettchen- die Matte also hätte nix gebracht wenn einer der beiden Probleme gehabt hätte, weil ja der andere Zwilling weiter aktiv gewesen wäre. Raus damit wieder- mittlerweile sind die 2 schon zwei3/4, seit einer Woche in einer argen Trotzphase und ich überlege ob ich dem verhaltensoriginellen mir Angetrauten die unbenützte Angelcare- Matte unterschiebe. Der ist fix und fertig 😊… Gut, dass im September die Kindergartenzeit beginnt!!! Noch was- das Angelcare Babyfon aber ist sensationell!!!

        • ChiefJudy schreibt:

          *ROFLMAO* sehr geil :mrgreen: Hätte mir aber glaub ich auch passieren können😉
          Babyfon haben wir von Philips. Damit sind wir bisher auch sehr zufrieden.

          Berichte, wenn Du Erfahrungswerte mit dem Verhaltensoriginellen und dem Angelcare hast 😆

  2. Daywalker schreibt:

    Aehm … ob neben meiner Schlafstelle jemals jemand die ganze Nacht darauf geachtet hat, auf welcher Seite ich schlafe? Ich glaube nicht. Und bei meinem Sohn haben wir das auch nicht getan. Insofern …

    • ChiefJudy schreibt:

      Das ist natürlich wahr, war bei mir nicht anders. Wenn ich mich richtig an die Erzählungen meiner Eltern erinnere, haben meine Schwester und ich NIE im Elternschlafzimmer geschlafen. OHNE Babyfon. Und bei allen Generationen davor sowieso. Allerdings waren damals halt die Fälle des SIDS eben auch mehr.
      Ich glaube, das ist tatsächlich heutzutage eine Folge des „zu viel“ Nachdenkens, zumal SIDS echt selten geworden ist – aber in dem Fall kann ich das leider nicht abschalten.
      Andererseits beruhigt es dann doch ein wenig, daran zu denken, dass wir ja auch überlebt haben, das stimmt😉

  3. filmfacts schreibt:

    Wir haben uns eher Gedanken gemacht, ob wir Rabeneltern sind, weil wir den Kleinen sich einfach umdrehen haben lassen. Du kannst nicht die ganze Nacht wach liegen und gucken, ob sich der Nachwuchs womöglich dreht. Tim schlief auch von Anfang an im Nebenzimmer – bei offenen Türen natürlich. Klar ist der Schlaf leichter und man hört jedes Husten, aber ich glaube Du kannst wirklich ganz entspannt sein.

    • ChiefJudy schreibt:

      Ist mir ja auch klar. Und ich bin sicher nicht hyperübervorsichtig. Und dass sie sich irgendwann drehen – logisch. Sollen sie ja sogar. Wär ja schlimm, wenn nicht. Aber an der Stelle ticke ich irgendwie irrational. Aber irgendeine Stelle muss ich ja bei all der Entspannung auch haben😉
      Aber danke für die Beruhigung. Ist ja vielleicht auch grad nur so ein „Anfall“. Und nein – ich liege sicher nicht die ganze Nacht wach. Dann wäre ich ja schon verrückt geworden^^

  4. vanilleblau schreibt:

    Gar nicht allzuviel drüben nachdenken, sonst machst Du dich völlig verrückt. Ich hatte ewig die Panik als meine Kleine begann die Stiegen vom 1. Stock nach unten zu erkunden und hab mir die irrsten Bilder ausgemalt (Bremszone wäre eine ziemlich harte Wand gewesen)🙂 Da wirst Du nur irre!

  5. Kun schreibt:

    Ich kann deine Sorgen voll und ganz nachvollziehen. WIr haben dasselbe durchgemacht. Um uns noch etwas zusätzliche SIcherheit zu schaffen haben wir uns dieses System hier angeschafft:
    http://www.amazon.de/Angelcare-Bewegungsmelder-Angelcare%C2%AE-AC-300/dp/B000UVSQVO/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1345380766&sr=8-5

    Die DInger kommen unter die Matratze und überwachen die Bewegungen/Atembewegungen des Kindes. Wenn das System 15 Sekunden nichts registriert, schlägt es Alarm. Ich kanns nur empfehlen ergänzend zum Babyphone.🙂

  6. madimaus schreibt:

    Wenn er sich von allein drehen kann ist das vollkomnen ok. Vllt. kannst Du es durch nen Schlafsack noch etwas „hinauszögern“, aber wenn er selbst soweit ist, dann ists ok.

  7. Melanie schreibt:

    Sorgen machen ist schon erlaubt, allerdings sollte es nicht überhand nehmen. Ist aber, glaube ich, wohl nicht der Fall.

  8. pueppi schreibt:

    Einfach schlafen lassen. War und ist hier immernoch so. Bettchen steht aber direkt neben unserem. Noch.

  9. Der Applejünger schreibt:

    Kannst du keinen Haken in die Zimmerdecke schrauben und BabyChief an den Füsschen aufhängen?
    Dann hat sich das Problem mit der Bauchlage erübrigt und der kleine Scheisser kann auch gleich etwas für die Bauchmuskeln tun.

    PS: Ist es für große Jungs in meinem Alter auch gefährlich, auf dem Bauch zu schlafen??😛

  10. :-) Sandra schreibt:

    Appropos Sorgen machen (was ich absolut nachvollziehen kann und ich wünschte, ich hätte mir als Alleinerziehende damals so einen Angelcare Bewegungsmelder leisten können, hätte mir viele unruhige Nächte erspart), müssen wir uns um MiM Sorgen machen?

    • ChiefJudy schreibt:

      Denk ich mir. Wiegesagt, wir sind am Überlegen, ob wir das nicht doch anschaffen, sobald der Kleine alleine schlafen soll.
      Sorgen um MiM machen? Ich glaube, der packt das schon. Ich gehe allerdings in Zukunft auch nur noch bewaffnet in die Öffentlichen, damit ich im Notfall zurückschießen kann 😆
      Spaß beiseite – ich hab keine Ahnung…

  11. spanksen schreibt:

    Mach dir da mal keine allzu großen Sorgen, wir haben Yasmin schon nach einer Woche in ihrem eigenen Bettchen und in ihrem eigenen Zimmer schlafen lassen, die hat sich auch gedreht und ist mittlerweile schon 11😉

  12. blumenpost schreibt:

    Irgendwo hab ich jetzt gelesen dass jemand ein Kissen ans Baby gelegt hat, damit es sich nicht dreht.
    Ansonsten hab ich da auch keinen Rat und kann deine Sorge verstehen. Sogar meine sonst so lockere Hebamme sagte mir ich soll das Julimädchen nur unter Aufsicht auf dem Bauch schlafen lassen.

    • ChiefJudy schreibt:

      Kissen lege ich – eben aus Sicherheitsgründen – nicht ins Bett. Und gar nicht drehen dürfen ist ja auch irgendwie nicht gut.
      Hm. Blöd das alles.
      Ja, meine Hebamme sagte das schon auch, allerdings sagte sie auch, dass es Kinder gibt, die zeitweise nur auf dem Bauch schlafen (können). Und da hat
      sie dann auch den Angelcaremelder empfohlen. We’ll see…

  13. martin schreibt:

    wir haben einfach versucht vorher schon regelmässig zu „üben“ wie man auf dem bauch liegt, damit die kleinen sportler beizeiten lernen wie man den kopf drehen muss um noch atmen zu können und wie das mit den armen in bauchlage so funktioniert – ich glaube das grösste risiko besteht darin dass sie dann von der situation überrascht und alle nötigen muskelgruppen noch untrainiert sein könnten. und natürlich keine kissen und decken, schlafsack reicht völlig.
    (wir hatten im freundeskreis einen fall von SiD, um sowas nicht erleben zu müssen ist kein aufwand zu gross und keine sorge zu lächerlich, dass 1000 andere eltern sich nie sorgen gemacht haben und trotzdem nie was passiert ist tröstet dann auch nicht mehr)

    • ChiefJudy schreibt:

      Genau das hab ich auch schon gehört/ gelesen. Das machen wir auch, es gibt jetzt jeden Tag „tummy time“, damit er im Falles des Falles nicht ganz hilflos ist. Und er macht das schon ganz gut mit dem Köpfchen. Mehr kann man wohl nicht tun, und es ist ja auch normal, dass sie sich irgendwann drehen.

      Ich glaube, wenn man sowas Schlimmes schon hautnah erlebt hat, dann ist das nochmal ne ganz andere Dimension, die die Sorgen dann annehmen….😦 Aber man
      sollte wohl trotzdem immer wieder dran denken, dass es sehr zurückgegangen ist eben wegen der ganzen Vorsichtsmaßnahmen, sonst macht
      man sich ja nur verrückt.
      Dennoch – ganz abschalten geht halt nicht.

  14. Ladycrooks schreibt:

    Ich hatte den Angelcare auch (weil ich im Bekanntenkreis jemanden habe, dessen Kind am plötzlichen Kindstod gestorben ist), Benutzt habe ich ihn selten, da er auch fehlalarmanfällig ist. Falls Du ihn brauchst, melde dich mal, ich kann ihn dir vielleicht schicken (oder bringen, da ich demnächst sowieso in Muc bin), dann kannst Du ihn mal ausprobieren.

    Dass der Babychief im eigenen Zimmer schlafen muss halte ich hingegen für ein Gerücht. Wir in der westlichen Zivilisation sind seit einigen Jahren der Meinung, dass das so sein muss. In anderen Kulturen ist das durchaus nicht der Fall. Da schlafen die Kinder auch noch mit ein paar Jahren im elterlichen Schlafzimmer.
    Einziger Grund das Kind ins eigene Kinderzimmer auszulagern ist wenn es die Eltern nervt (sollte bei so einem Zwerg aber noch nicht der Fall sein).
    Ansonsten haben über Jahr Millionen die Kinder im gleichen Zimmer geschlafen wie die Eltern.
    Gut, man muss den passenden Zeitpunkt des „Auslagerns“ abpassen, aber dazu ist in in einem 3/4 Jahr auch noch Zeit (ich geb zu ich hab den Zeitpunkt verpasst, aber das ist ein anderes Thema;-))

    Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn du sich nicht wohl fühlst, mit dem Kind in einem anderen Zimmer, dann lass es.
    Das Kind ist gerade mal 8 Wochen auf der Welt. Das muss sich erst einfinden.

    • ChiefJudy schreibt:

      Das ist auch ein Mißverständnis. Wir haben zwar schon das größere Bettchen gekauft und es steht auch schon im eigenen Zimmer, allerdings haben wir nicht vor, den BabyChief in nächster Zukunft auszuquartieren. Ich hatte zwar so drei Monate angestrebt, aber ich glaube ich mach’s wie meine Schwester – die hätte das frühestens nach nem halben Jahr mal versucht (mußten sie dann aber länger bei sich behalten – anderes Thema). Mit drei Monaten fühle ich mich nicht wohl, denke ich. Und nein – er nervt uns überhaupt gar nicht. Außerdem kommt es denke ich auch auf das Kind an. Manche machen da eher mit, andere nicht.

      Allerdings – ein paar Jahre sollten es dann doch nicht werden😉

    • ChiefJudy schreibt:

      Ach ja: Danke für das Angebot, mal gucken, ob wir drauf zurück kommen🙂

  15. evizentrum schreibt:

    Meine Meinung: Wenn das Kindchen in Bauchlage den Kopf vernünftig hochheben und locker nach links und rechts drehen kann, dann darf es auch auf dem Bauch schlafen. Zumindest meine dürfen’s und tun’s (die Kleine ab 1 Woche alt). Meine ersten Gedanken zum Artikel waren – ganz ehrlich und spontan: Mensch, wenn er doch offensichtlich will…lass ihn doch, der ist doch fit! Und die ganzen anderen Rahmenbedingungen, bei euch schlafen, nicht rauchen, keine Kissen – passt doch. Ich hatte jedoch beim ersten Kind auch dieses schlechte Gewissen dabei, kann mich noch gut erinnern!

    • ChiefJudy schreibt:

      Ich lasse ihn ja. Ich hindere ihn überhaupt nicht, im Gegenteil, er soll sich so entwickeln, wie er will. Und fit ist er in der Tat. Meine Schwiegermutter meinte, der MasterChief sei ähnlich drauf gewesen, also weiß ich auch, woher er das hat😉
      Ich mach mir eben nur Sorgen, dass er dann hilflos auf dem Gesicht liegt und erstickt (ein häufiger Fall beim plötzlichen Kindstod). Deshalb darf er ja auch in unserem Beisein Bauchlage und Kopfkontrolle üben (und auch auf dem Bauch einschlafen, wenn er will).
      Und ich glaube auch nicht, dass das „Überfürsorge“ ist. Nicht bei dem Thema😉

  16. Miss Fairytalez schreibt:

    Sportlich sportlich🙂
    Ich verstehe deine Angst, die Maus ist zwar schon drei Monate alt aber seit sie sich nachts heftig sportlich betätigt denken wir auch darüber nach sie in ihr Bettchen zu legen. Aber sie im Kinderzimmer allein zu lassen… So weit bin ich noch nicht.
    Eine Bekannte von mir legt ihr Baby nachts öfter auf den Bauch. Das scheint unproblematisch zu sein, aber ich mache es trotzdem lieber anders. Ich hoffe er lässt sich noch Zeit mit der Drehung.

    • ChiefJudy schreibt:

      Seit ein paar Tagen ist das wirklich heftig. Wenn er nachts aufwacht, dann fängt er das Werkeln an. Wenn ich ihn tagsüber unter den Spielebogen etc lege – der interessiert sich für NICHTS. Nur fürs Umdrehen. Und das versucht er bis zur Erschöpfung und bis zum empörten Gebrüll. Deswegen leg ich ihn da momentan gar nicht erst hin, wenn ich meine Ruhe brauche. Sonst schimpft er nach ein paar Minuten und läßt sich kaum mehr beruhigen.

      Wiegesagt – ich lege ihn tagsüber auf den Bauch. Solange halt, bis er auch da das Heulen anfängt, weil das mit dem Krabbeln noch nicht wirklich geht. Köpfchen kann er schon ganz gut anheben, allerdings nicht für lange. So ganz geheuer wäre mir das also noch nicht, wenn er sich nachts dreht und keine Hilfe hat.

      Im eigenen Zimmer – nein, soweit sind wir noch ne Weile nicht😉

  17. geitelde schreibt:

    Diesen Blog fand ich eben über hellboy.
    Es ist doch schön, wenn ein Kind so aktiv ist! Dann ist es wohl mit Sicherheit gesund. Ein wahnsinniges Fitnesstraining, gell! Wenn wir Erwachsenen das nur einen Tag mal nachvollziehen würden.

    Herzlichst und noch viel Freude mit dem Kleinen
    Mary

  18. Bluhnah schreibt:

    also ich lese als kinderlose sehr gerne bei dir, weil du so unkompliziert schreibst und keine glucke bist🙂
    ich glaub, du machst das alles genau richtig!

  19. mal ne ganz doofe frage: ist es denn immer noch so, dass man die babies seitlich hinlegt und den rücken mit zb nem Handtuch stützt, dass sie nicht auf den rücken zurück fallen? also so war das noch vor äh 12 und 15 jahren. und schon damals war natürlich das bauchschlafthema. es gab mütter, die haben ihre nur auf den bauch gelegt und eben die, die dagegen waren und nen seitenschläfer erzogen haben. so wie ich. was du tun sollst / kannst, das sagt dir dein gefühl doch schon die ganze zeit. seit der kleine knirps da ist. und das wird noch n paar jährchen so gehen. *hihi*

    • ChiefJudy schreibt:

      Nee, mittlerweile ist die Rückenlage absoluter „Favorit“ und wird überall propagiert. Ich weiß aber, dass z.B. in den 70er die Bauchlage „in“ war. Besonders in den USA.
      Das ändert sich irgendwie alle paar Jahre, man hat aber wohl jetzt rausgefunden, dass die Rückenlage wohl am besten gegen SIDS ist. Das mit dem Ersticken in Bauchlage leuchtet mir zumindest ein.
      Ja, ich geh nach Gefühl, und bisher hat das immer sehr gut geklappt🙂 .

  20. Lily schreibt:

    Zur Babyzeit meines Sohnes sagte man der Rückenlage noch mörderische Wirkung auf Babys nach, und forderte energisch die Bauchlage- in der mein Sohn auch gut und gerne schlief, wobei er den Kopf von Anfang an zur Seite legte (immer schön abgewechselt durch die Mama, man will ja keinen Schiefhals). Als meine Nichten, jetzt Anfang 20, Babys waren, tupperte man sie auf dem Rücken mit der rückenstützenden Handtuchrolle ein. Immer schön wenden, man wollte ja keinen Plattkopf. Wenn Euer Sohn ein energisch- bewegungsbegeisterter Knabe ist, dann solltet ihr weder ihm noch euch selbst den Schlaf rauben, den braucht er nämlich, und ihr auch.
    Ich bin da zuversichtlich: In 10 oder 15 Jahren werden sie wieder auf den Bauch gelegt. Oder, wie bei den Hopi (waren die das?), auf ein Brett gebunden und in der Ecke verstaut, wahlweise zur Decke hochgezogen. Braucht entschieden weniger Platz als Wiege oder Kinderbettchen.

    • ChiefJudy schreibt:

      Wir rauben niemandem den Schlaf, der Kleine wendet sich eh, wie er will. Auf den Bauch schafft er’s zwar noch nicht, aber er kann sich mittlerweile einmal um sich selbst drehen und schafft es auch, das Babybay vom Bett wegzudrücken😉

      Zur Decke hochziehen? Ich glaub, das würde dem sogar gefallen *lol*

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s