Wieviel…

… Quadratmeter Abdeckplane braucht man denn so, wenn man mit dem Füttern des ersten Breis beginnt?

Ich glaube nämlich, der BabyChief ist soweit.

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, Essen/food, Insanity, life/fun abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Wieviel…

  1. Ralf schreibt:

    Deck alles ab was nur geht, du glaubst gar nicht wo das alles landet😀

  2. Lisette schreibt:

    Wie groß ist denn Eure Wohnung? Wir haben vorgestern angefangen. Im Nachhinein hätte ich vielleicht doch die weiße Pastinake dem orangen Kürbis vorgezogen…

    • ChiefJudy schreibt:

      Nunja, der Wohn-Eßbereich ist schon ganz gut geräumig😉
      Ich hab drei Gläschen da. Pastinake, Kürbis und Karotte. Ich wäre ja auch für Pastinake, aber der MasterChief WILL irgendwie unbedingt mit Karotte anfangen, und damit wohl das größtmögliche Gemetzel 😆

  3. Daywalker schreibt:

    Kommt drauf an ob es ihm schmeckt und wie weit er schon spucken kann:mrgreen:

  4. Lauffrau schreibt:

    Wow, so früh schon? Oder ist das normal um die Zeit?

    Wenn der MasterChief mit Karotte anfangen will, dann würde ich ihm direkt die Putzlappen in die Hand drücken ^^

    • ChiefJudy schreibt:

      Ab dem vierten Monat ist das ohne Probleme möglich, da kann man dann quasi nichts mehr kaputt machen😉 . Und BabyChief ist da schon drüber. Und wir haben den Eindruck, er interessiert sich dafür. Wenn er nicht mag, dann lassen wir’s einfach nochmal. War bei meiner Nichte auch so. Dann hat meine Sis halt später nochmal versucht.

      Putzlappen haben wir schon gebunkert. Das darf dann natürlich er machen😆

  5. Kun schreibt:

    Hmmm, kann auch passieren, das er ganz lieb ist und gar keine Anstalten macht. War zumindest bei uns so.:mrgreen:

  6. Herr MiM schreibt:

    Ich glaube genau so viel Plane wie damals gut gewesen als ich zum ersten Mal eine komplette Flasche Whisky alleine getrunken habe. Da wäre eine Plane auch sehr gut gewesen. Aber es gab keine. Es war kein schöner Anblick… nicht schön… gar nicht schön.

    • ChiefJudy schreibt:

      Okay. Ich kann’s mir in etwa vorstellen. Dann nehmen wir die 4x5m Plane von der BayWa, die wir noch über haben:mrgreen: .
      Nach seiner ersten Flasche Whiskey darf der BabyChief dann allerdings im Garten übernachten😆 …

  7. daq4th schreibt:

    Ist egal, wieviel Plane man hat, es sind immer 1-2 entscheidende Quadratmeter zu wenig.
    Alternativ ein vollständig gefliesster Raum (inkl. Decke😉 mit Abfluss in der Mitte …

    Beim Füttern gibts nur einen wirklich gefährlichen Moment: wenn man den Löffel kurz vor dem Mund des Kindes hat und das Kind mit einer kurzen kräftigen Armbewegung einfach mal gegen den Löffel schlägt. Soviel Kraft, den Löffel dann ruhig zu halten hat man nicht. Und je nach Richtung der Armbewegung gehts dann an die Decke, Wand oder sonst wohin. Wir haben auch schon gesucht.

    Man sollte halt kein Kind in einer frisch renovierten oder neuen Wohnung füttern😉

    Oder sich damit abfinden, dass es nach 3-4 Jahren anders wird: Kartoffelbrei mutwillig auf den Teppichboden geworfen ist angetrocknet auch nur sehr mühsam zu entfernen …

    • ChiefJudy schreibt:

      Ich glaube, das mit der Armbewegung bekommt der BabyChief hin. Der haut schon ganz schön fest zu😉
      Leider wohnen wir ja in einer neuen Wohnung. Aber wir haben noch gut Abdeckplane. Hm. We’ll see 😆

  8. Miss Fairytalez schreibt:

    Viel Erfolg🙂. Klar, merkt man ja wenn die Knirpse sich für Essen interessieren und mitkauen oder einem den Teller wegziehen oder nach der Pizza fassen.
    Bei uns gab es erstaunlich wenig Sauerei. Wenn mein Liebster füttert, reicht Lätzchen und ein Waschlappen für den Mund, wenn ich füttere muss noch ein Tuch sein, sie schmiegt sich nämlich immer mit dem Breigesichtchen an meine Brust.
    Ich wünsche Euch viel Spaß und dass der BabyChief ebenfalls mit Begeisterung sein erstes Gemüse futtert. Bei Steak wird er sicher begeisterter sein, seit es Fleisch gibt isst unsere Maus jedenfalls noch enthusiastischer als vorher🙂.

  9. ednong schreibt:

    Oh, das gibt bestimmt lustige Fotos.

    Und das Foto von dem Hr. MiM mit Whiskyflasche, das hätt ich ja auch gern gesehen. Herr MiM, wo kann man das einsehen?

  10. WeibsWort schreibt:

    Regencape anziehen (du und der BabyChief), Kind in die Badewanne setzen und füttern.😎

  11. Jennifer Kroll schreibt:

    Wie wäre es mit füttern in der Dusche? Dann erübrigt sich auch das Thema „Reinigung danach“

  12. Und VIIIIIELE Babybodys die Brei abbekommen können.

  13. Melanie schreibt:

    Am besten den ganzen Raum abkleben… die Wand am besten mit. Erfahrungsgemäss haben Kinder einen extrem grossen „Wurfradius“😀

  14. Waaaah😀 – es gibt ein Foto von mir, wie ich dem Kind den ersten Möhrenbrei ins weit aufgerissene Mäulchen stopfe. Ich trage dabei eine weiße (!) Bluse. ich trage sonst nie weiße Blusen und kann mich – Stilldemenz sei Dank – echt nicht mehr erinnern, was mich an dem Tag geritten hat…ist doch egal, kann man alles waschen/überstreichen/orange färben. Viel Erfolg!

  15. emm schreibt:

    na, wenn es ihn interessiert und er gut im Stuehlchen sitzt, spricht doch nix dagegen (:
    bin auch fuer Kind ausziehen und in Dusche/Badewanne fuettern. Alternativ lohnt sich evtl die Anschaffung eines Hundes oder Hausschweins (;
    wuensche guten Apettit!

  16. Themama.ch schreibt:

    Wie wäre es denn, wenn du gleich in der Badewanne fütterst? BabyChief am besten nackt, dann einen Duschvorhang damit nichts weiter weg fliegen kann und danach kannst du ihn gleich baden😉

  17. Miss Vanilla schreibt:

    Wie alt ist er? Knapp 5 Monate? Zu früh für sowas! Er kann ja noch nicht sitzen – muss er auch nicht! Sein Organismus ist noch nicht bereit für dieses… Nur meine Meinung😉

    • ChiefJudy schreibt:

      Ab dem vollendeten vierten Monat geht das schon. Ob er’s dann auch wirklich will, werden wir sehen. Wenn nicht, zwingen wir ihn sicher nicht dazu, dann halt erst später.
      We’ll see.

  18. siprecess schreibt:

    Es ist schon mal gut, dass es nur eure eigene (wenn auch nagelneue) Behausung betrifft. Unbedingt vermeiden sollte man das Fuettern von Moehrenbrei in einer frisch renovierten Kueche eines kleinstkind- und mittleweile ueberhaupt kinderlosen Haushaltes – auch wenn es die eigenen Eltern sind, die solche „Unfaelle“ mit der eigenen Brut natuerlich nie hatten. O-Ton: „Das habt ihr nie gemacht, sowas gabs bei uns nicht, mit Essen wurde nicht gespielt.“ (Es handelte sich ebenfalls um ein Baby, den ueber alles geliebten allerersten Enkel, der einem aus dem Arm gerissen und ueberschwaenglich begruesst wurde, waehrend man selber nur ein kurzes „Hallo, mein Schatz“ abbekam!) Da schwankt man als Tochter zwischen Stolz und Scham, das hilft einem in der Situation aber nicht wirklich weiter. Man sollte auch hektisches An-der-Tapete-Wischen vermeiden, das macht es nur noch schlimmer. Meistens gibt es noch einen Farbrest im Keller…

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s