Update (und eine Frage): Ein halbes Jahr …

…ist der BabyChief jetzt alt. Okay, war am 22.12., aber das gilt schon noch.

Der kleine Kerl wächst nach wie vor wie Unkraut, auch wenn er relativ schlank ist. Das sieht mitunter sehr lustig aus, wenn ihm Klamotten schon zu kurz, aber immernoch zu weit sind. In die Breite wächst er da gar nicht erst rein. Allerdings hat er trotzdem kleine Pausbäckchen, einen Riesenschädel und ist gesund und munter. Krank war er noch gar nie, aber ich will’s ja nicht verschreien. Zähnchen lassen noch auf sich warten, aber das ist individuell ja sehr verschieden. Dafür rollt und robbt er über seine Spieldecke, dass es eine wahre Freude ist. Und Geräusche macht er dabei… Brummen und Gurren und „aaahhh“ und „rrrrr, hört sich manchmal fast wie eine Baustelle an. Mittags und Abends gibt es Brei. Mittlerweile auch schon mit Fleisch. Er liebt das. Allerdings hab ich ein kleines Problem, was ich vor ein paar Wochen schonmal angedeutet habe.

Das Trinken. Auf dem Trinklernbecher beißt er nach wie vor nur rum. Manchmal schluckt er wohl ein kleines bißchen was, aber lange nicht genug. Irgendwie kriegt er da (noch) nicht viel raus. Er trinkt zwar schon, wenn man ihm ohne den Aufsatz den Becher hinhält und ihn ganz „normal“ trinken läßt, nur geht da immer trotz Lätzchen SEHR viel daneben, so dass das m.E. auch nicht reicht. Gut, ist nur Wasser, das trocknet einfach wieder, aber umziehen muß man ihn in dem Moment trotzdem. Für unterwegs also nicht gerade optimal. Momentan löse ich das so, dass ich ihn hinterher immer nochmal kurz stille, aber irgendwann will ich das ja auch aufhören. Nachts und morgens und manchmal zwischendrin stille ich allerdings noch ganz normal, und das bleibt auch noch ein wenig so. Also, was schlagen meine in der Beziehung erfahrenen Leser vor? Ich bitte um Ratschläge. Danke.

Ansonsten sind wir natürlich über die Feiertage mal wieder absolut verhungert. So sehr, dass wir es kaum bis Silvester durchhalten werden. Deshalb wird demnächst eingekauft.

Fondue an Silvester. Vielleicht rettet uns das.

😆

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, Essen/food, life/fun, party abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Update (und eine Frage): Ein halbes Jahr …

  1. AndiBerlin schreibt:

    Also die Frage kann ich nicht beantworten, wollte Dich aber wissen lassen das ich weiterhin fleißig mitlese. Auch wenn sich Dein Themengebiet (verständlicher Weise) arg verschoben hat.
    Fondue geht übrigens immer. Dieses Jahr hatte ich aber leider keins.😦

    • ChiefJudy schreibt:

      Das freut mich🙂 Wobei ich mir ja einbilde, dass ich mich babytechnisch schon zusammenreiße. Ich kenne da ganz andere Blogs (aber gut, die sind oft auch von vornherein als reine Mamablogs konzipiert). Zum Zocken komme ich leider nicht so viel momentan, aber das soll sich wieder ändern. Ich hab’s mir zumindest vorgenommen😉

      Fondue hatte ich schon lange nicht mehr.

  2. Kun schreibt:

    Hmmm ich weiß garnicht, ob wir so früh angefangen haben mit dem Trinklernbecher. Ich denke er ist vielleicht noch etwas zu klein dafür. Einen direkten Tipp kann ich dir nicht geben, da ja jedes Kind bekanntlich sein eigenes Tempo hat beim lernen. Evtl immer wieder versuchen bis er den Dreh raus hat.🙂

  3. Lisette schreibt:

    Hm, das ist hier nicht anders mit dem Trinklerndingsi. Da muss man aber auch feste dran ziehen, ich hab’s mal ausprobiert. Ich versuch es dann mit Wasser in der Falsche (die kennt er von der Milch, die er seit ein paar Monaten daraus trinkt), will er auch nicht. Ich denke mal, wenn er Durst hätte, würde er schon trinken. Du siehst: So wirklich helfen kann ich Dir nicht, bin aber auf weitere Kommentare gespannt…

  4. Miss Vanilla schreibt:

    Probier es einfach weiter mit einem kleinen Fläschchen, für Trinklernbecher ist er vlt noch zu klein.

  5. Schokolane schreibt:

    Also meine Kleine hat ab ca. 5 Monaten aus dem Trinklernbecher getrunken. Anfangs auch nur schluckweise, aber ziemlich bald hat es gut geklappt. Wir haben übrigens den NUK Easy Learning 1 gehabt, der hat nen weichen Aufsatz und fühlt sich an wie ein normaler Sauger.

  6. zwitscherhexe schreibt:

    Hmm, ich habe meinen Kindern immer ungesüßten Tee zum trinken gegeben, wurde immer gerne genommen. Meine Mutter und Schwester hatten das schon so gemacht, hat immer gut funktioniert. Es gibt sogar spezielle Kinderteemischungen.
    Aus dem Becher zu trinken lernen die Kleinen schon, mal eben früher, mal eben später;)

  7. Gucky schreibt:

    Tipps mit dem Trinkproblem kann ich dir nicht geben. Weil… Mann –> keine Ahnung…:mrgreen:
    Vielleicht mal gucken wieso das so schwer da raus kommt (wie hier erwähnt) ?
    Und Öffnung vergrößerh oder sowas…

    Eigentlich wollte ich dir und deiner Familie nur einen schönen Jahreswechsel und alles Gute für das Neue Jahr wünschen.

  8. Melanie schreibt:

    Einen Rat habe ich auch nicht. Lesen werde ich hier nach wie vor gerne. Silvestergrillen ist auch ganz nett.🙂 Ansonsten, ein frohes neues auch von mir.

  9. Crooks schreibt:

    Ich würde sagen er ist eben noch nicht so weit. Ich hatte es bei der Süßen auch mit Trinklernbecher versucht, diesen als Mist befunden und dann, nachdem sich dieses Weib nach nur 9 Monaten selbst abgestillt hatte (ich wollte 1 Jahr stillen), gab es die Flasche und dann ging es nahtlos zum Becher mit Schnaube, aber ohne solchen Schnickschnack wie Gummidichtungen über.
    Ging prima, Kinder haben ihren eigenen Takt, als Mutter muss man das lernen;-)

    • ChiefJudy schreibt:

      Manchmal habe ich auch den Eindruck, der Kerl stille sich bald selbst ab, und am nächsten Tag ist er dann wieder ganz begeistert von der Brust…

      Ich glaube, mit dem neuen Becher geht’s besser, aber klar. Er hat seinen eigenen Rhythmus, das ist auch nicht das Problem. Eher, dass ich Angst habe, dass er zu wenig Flüssigkeit bekommt.

  10. rabenhaus schreibt:

    Mein Vorschlag: immer mit der Ruhe und alles zu seiner Zeit! Wenn der BabyChief wirklich Durst hätte, dann würde er trinken – egal aus was. Offensichtlich reicht ihm die Flüssigkeit, die er bekommt aus. Und hey, er war noch nie krank und ist quietschvergnügt und munter – irgendetwas müsst ihr doch richtig machen😀

    Fondue an Silvester klingt lecker!

    • ChiefJudy schreibt:

      “ Wenn der BabyChief wirklich Durst hätte, dann würde er trinken – egal aus was. Offensichtlich reicht ihm die Flüssigkeit, die er bekommt aus.“

      –> Das denke ich mir auch immer wieder, und das beruhigt mich dann auch, danke🙂

      Ich denke schon, dass wir generell nicht ganz schlecht sind, als Eltern😉

      Ja, das wird lecker!

  11. Anja schreibt:

    Ich schrub ja schon in einem der vorigen Posts, dass es bei uns Fencheltee mit einem Schuss Apfelsaft gab. Muttermilch ist ja auch ein wenig suess, und solange ein Baby noch gestillt wird, sieht es vielleicht nicht ein, „geschmackloses“ Wasser zu trinken. Ich glaube auch nicht, dass ein Baby in dem Alter schon Hunger und Durst auseinander halten kann. Wir hatten in dem Alter auch noch einen Trinklernbecher ohne Ventil, mit so einer Erhoehung oben drauf. Es lief also quasi in den Mund, daher wurde er auch von einem Erwachsenen gehalten. Wenn der Knabe aber 4 bis 6 vollgesogene (also Pipi-) Windeln pro Tag und pralle Haut hat, wuerde ich mir ueber zu wenig Fluessigkeit trotz Breizufuetterung keine Gedanken machen.

    Alles Gute fuers neue Jahr!

    • ChiefJudy schreibt:

      Das kann natürlich sein mit dem Geschmack. Allerdings hat er ein paar Mal auch schon ganz eifrig getrunken, aber eben ohne die Tülle und mit klatschnassem Body hinterher. Von daher hat es wohl weniger mit dem Geschmack zu tun, denke ich, sondern tatsächlich mehr mit dem Durst. Hm.

      „Wenn der Knabe aber 4 bis 6 vollgesogene (also Pipi-) Windeln pro Tag und pralle Haut hat, wuerde ich mir ueber zu wenig Fluessigkeit trotz Breizufuetterung keine Gedanken machen. “
      –> Dazu bin ich jetzt auch übergegangen. Er macht keinen notleidenden Eindruck, ich denke, das passt schon alles.

      Danke🙂

  12. emm schreibt:

    Spaet, aber doch, aus einem beinahe-nur-noch-Mamablog: wie gross ist denn der Becher ohne Tuelle im Verhaeltnis zum Babychief?
    Wenn ich aus einem Eimer trinken muesste, waer ich hinterher wohl auch klatschnass – vielleicht kaeme er mit einem Becher mit kleinerem Durchmesser besser zurecht (shot-Glaeser lassen sich da ganz passabel zweckentfremden +hust+)

    Der 360°-Becher von Lovi (http://lovi-shop.de) schaut aus, als koennte er sich fuer Tuellenverweigerer eignen und halbwegs auslaufsicher sein, aber Erfahrungswerte fehlen mir hier noch (das Loewenmaul ist noch ein winziges bisschen zu klein fuer sowas)

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s