Schlaf.

Vor Kurzem hatten wir beschlossen, dass wir den BabyChief zum Jahreswechsel ins eigene Zimmer umquartieren. Oder es zumindest versuchen. Eigentlich hätten wir ihn gerne noch länger bei uns gehabt, aber Erstens ist er jetzt definitiv zu groß für’s BabyBay, und ihn zwischen uns zu legen trauen wir uns nicht aus Sorge, wir könnten uns drauflegen. Außerdem nimmt er da mittlerweile soviel Platz ein, dass wir nicht mehr ordentlich schlafen könnten. Und Zweitens hatten wir tatsächlich etwas Angst bekommen, dass wir später Probleme damit kriegen könnten, wenn wir ihn zu lange bei uns lassen. Gesagt, getan, in der Silvesternacht haben wir ihn das erste Mal zum Schlafen in sein Zimmer gelegt. Wir dachten uns, da sind wir eh wach, wenn er öfters motzt reißt er uns nicht wirklich aus dem Schlaf. Und wenn’s nicht klappt, dann legen wir ihn einfach in unser Bett, bzw das Babybay, das notfallmäßig mal noch stehenbleibt.

Aber was soll ich sagen? Der kleine Kerl ist nicht nur perfekt eingeschlafen, er hat auch die ganze Knallerei verpennt. Und hier wurde geböllert, wie wenn die Leute bei uns in der Siedlung allesamt zuviel Kohle von ihren aufgenommenen Krediten übrig hätten. Heftiger als in München. Ich hatte echt Sorge, dass der Kerl durchdrehen könnte, aber er ist definitiv schussfest. Einmal, um 23.00 Uhr, wollte er stillen, ansonsten hat er durchgeschlafen. Und gerade im Moment ist er auch in seinem Bettchen eingeschlafen, ohne Ärger. Ich traue mich noch nicht wirklich zu glauben, dass es so problemlos weitergeht, aber – Halleluhjah! Es sieht schon mal verdammt gut aus. Ein Problem haben wir nur trotzdem: Wir vermissen ihn ganz schrecklich neben uns Trauriges Smiley

Aber irgendwas ist halt immer.

(Wir hatten im Übrigen eine gemütliche Silvesterparty mit Freunden, Fondue und auch ein paar Krachern. Und heute einen Spaziergang zum Auslüften. And now back to business as usual.)

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, life/fun, sad/trauriges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Schlaf.

  1. Lisette schreibt:

    Hah, Samuel hat jetzt auch seine dritte Nacht im eigenen Zimmer geschlafen. Bei uns aber wurde der Leidensdruck zu hoch und nicht das Bettchen zu klein: Nächtliche Wachphasen mit Rumgeschreie und dann Spielenwollen. Der Italiener wollte es schon länger, aber jetzt war auch ich bereit und finde es ziemlich gut, unser Schlafzimmer wieder für uns zu haben (allerdings holen wir den Lütten auch morgens, wenn er wach wird, zu uns ins Bett und schlafen dann alle drei noch weiter). Einschlafen geht ohne Probleme, wach wird er allerdings immer noch recht oft, nur schläft er immerhin dann fast sofort wieder ein, wenn wir den Nucki wieder in den Mund stecken. Heute nacht ist er dann zum ersten Mal alleine, unter etwas Genöcker wieder eingeschlafen. Mal sehen, ob er das vielleicht zur Regel macht (nachts durch die Wohnung tapsen ist nämlich nicht so der Hit…).

    Huh, ganz schöner Roman, könnte ich ja fast bei mir als Artikel posten😉

    • ChiefJudy schreibt:

      Wir holen den Kleinen auch morgens zu uns und schlafen dann nochmal ne Runde – oder ich mit ihm alleine, wenn der MasterChief, wie heute, wieder zur Arbeit muß.

      Die letzte Nacht hat er wieder perfekt geschlafen im eigenen Bettchen. Er schläft sogar morgens gefühlt etwas länger, als bei uns. Ich glaube, er hat auch mittlerweile bemerkt, dass Mama und Papa da sind und wollte dann sehr früh spielen. Jetzt schläft er wohl einfach weiter. Und das mit dem Nucki funktioniert hier seit ca. ein- zwei Wochen auch. Wenn er aufwacht und nicht wirklich Hunger hat – was man bald merkt – dann einfach Nucki wieder rein, und er schläft weiter. Er kommt meistens allerdings einmal nachts und hat Hunger, so zwischen eins und vier in der Früh. Und dann wieder zu einem sehr frühen Frühstück ca. 6.30 Uhr. Danach hat er allerdings eben im eigenen Bettchen nochmal gut geschlafen. Bei uns war er danach immer ziemlich wach.

      Ja, das mit dem durch die Wohnung tapsen ist halt der Nachteil am eigenen Zimmer. Aber irgendwas ist halt immer😉

  2. emm schreibt:

    Na, das klingt doch durchwegs positiv – Frohes Neues Jahr uebrigens (:

    Wegen auf’s-Baby-legen haett ich weniger Sorge als wegen selbst-aus-dem-Bett-getreten-werden. Irgendwie ist der Platzbedarf wohl umgekehrt proportional zur Koerpergroesse…

    Fondue und Party mit Freunden finde ich klasse, aber eigentlich wird alles besser, wenn’s Fondue gibt. (;

    • ChiefJudy schreibt:

      „Wegen auf’s-Baby-legen haett ich weniger Sorge als wegen selbst-aus-dem-Bett-getreten-werden. Irgendwie ist der Platzbedarf wohl umgekehrt proportional zur Koerpergroesse…“

      –> Das ist tatsächlich das, was hier auch mittlerweile eintritt😉

      Danke! Ja, ist wirklich bisher dehr positiv.

  3. Miss Fairytalez schreibt:

    Wow…so viele neue Posts, hab ich ganz verpasst. Über die Feiertage und Silvester bin ich gar nicht zum lesen gekommen. Das mit dem Schlaf klingt jedenfalls sehr gut. Wir schlafen auch alle viel besser, seit unsere Maus ihr eigenes Zimmer bezogen hat. Selbst wenn wir sie nachts mal in die Mitte legen, will sie irgendwann wieder zurück in ihr Bettchen und quengelt und ziept an unseren Haaren oder an der Bettdecke. Ich bin auch mal gespannt ob das so bleibt. Bei mir waren das früher auch solche Phasen, manchmal bin ich bei Alpträumen auch mit vier oder fünf doch noch ins Elternbett.
    Ich wünsche Euch ein weiteres tolles Jahr und alles alles Gute und ganz viel Spaß und Spannung was der BabyCief als nächstes anstellt🙂.

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s