Klettermaxe.

BabyChief mag zwar zur Zeit so gut wie nichts zu Mittag essen, egal, was man ihm vorsetzt*, aber dafür ist er sehr sportlich.
Heute wollte ich mir dann auch ein Brot machen, habe ihm ca. zwei Minuten den Rücken zugedreht, und was passierte?

Der Kerl kniete auf dem Eßtisch… Und als ich ihn wieder zurückgesetzt habe, hat er mir auch gleich vorgemacht, wie er das angestellt hatte.

Heiliger Bimbam. Ich hab dann gleich mal den entsprechenden Sicherheitsgurt für unseren Hochstuhl bestellt…

*(Und wer Tipps hat, wie man die lieben Kleinen zum Mittagessen animiert, bitte immer her damit. Momentan läßt er diese Mahlzeit nämlich am liebsten ausfallen. Da aber der Kinderarzt meinte, Kinder in dem Alter bräuchten unbedingt Fleisch, Gemüse etc, weiß ich auch nicht. Alle anderen Mahlzeiten ißt er, nur nicht das „richtige“ Mittagessen.)

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, Insanity, life/fun abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Klettermaxe.

  1. Herr MiM schreibt:

    Von wem hat er das bloß🙂

  2. Püriert ihr noch? Bei uns wurde das Mittagessen wieder gegessen als es dann Familienkost gab.

    • ChiefJudy schreibt:

      Notgedrungen ja. BabyChief isst erst seit sehr kurzer Zeit Stückchen. Es wird besser, aber wirklich am Familienessen kann er noch nicht teilnehmen. Zumal er so heikel ist, dass man eh immer erst rausfinden muss, was (ausser in Breiform) überhaupt geht. Jegliches Obst und Gemüse geht NUR als Brei bisher. Alles andere ist bäh. Und selbst anfassen ist auch bäh. Das wird noch etwas dauern…😉

      Meine Schwester meinte gestern aber, bei ihrer Tochter sei’s ähnlich.

  3. rabenhaus schreibt:

    Das Kleine Schwarze hat damals laaaange, lange Zeit die Fleischzubereitungen (ich glaube es war Kalbfleisch) in den Mini-Gläschen vom Onkel Hipp bekommen, dazu Karotten + Kartoffeln. Außerdem habe ich nie etwas gewürzt, wenn ich Karotten und Kartoffeln für sie gekocht habe… sie aß nur Karotten und Kartoffeln püriert! War aber nicht schlimm, Karotten machen eine gesunde Hautfarbe🙂 Ich persönlich finde, dass die Lütten häufig viel zu früh mit gewürztem Essen gefüttert werden – meine jedenfalls mochte das nicht. Allerdings musste ich dann später, als sie langsam anfing das „normale“ Essen mitzuessen (ca. mit 1,5 bis 2 Jahren), ebenfalls auf alle Gewürze bis auf etwas Salz und Knoblauch verzichten… und erst als sie jenseits von 4 Jahren alt war, konnte ich andere Gewürze in homöopathischen Mengen verwenden… und sehr viel mehr ist es bis heute nicht geworden🙂

    • ChiefJudy schreibt:

      Fleisch bekommt er auch ausm Gläschen, ist mir zu eklig, das selbst zu pürieren, ganz ehrlich. Hat sogar meine Hebamme damals gesagt, dass ihr das zu eklig sei😉
      Daher bekommt er Mittags so Menüs, zumal wir idR Abends unsere Hauptmahlzeit einnehmen, wenn der Kleine meist schon schläft, und ich nicht zweimal kochen will. Bisher haben ihm die immer geschmeckt. Ich hab eher den Eindruck, mittags hat er einfach kein Interesse am Essen, da ist einfach alles Andere interessanter…

      • rabenhaus schreibt:

        Stimmt, Fleisch pürieren ist igitt. Vielleicht hat der BabyChief Mittags keinen Hunger, weil die vorherige Mahlzeit (Frühstück, Zwischenmahlzeit, Getränk, was auch immer) noch nachhält?

        • ChiefJudy schreibt:

          Das kann schon sein, allerdings habe ich extra das Mittagessen nach hinten verschoben. Hat auch nichts genutzt. Naja, momentan ist es ja sehr warm, da isst jeder etwas weniger… Und heute ging’s sogar besser. Hab’s nochmal Mittags versucht – und er hat zumindest die halbe Portion gegessen.

  4. Schokolane schreibt:

    Bei einem Jungen aus unserer Krabbelgruppe war das ähnlich. Er bekam dann abends den Gemüse-Fleisch-Brei und da hat er ihm gut geschmeckt…

  5. Applejünger schreibt:

    Ich bleibe dabei: Du solltest das völlig entspannt sehen. Das gibt sich von selber. Mag er eigentlich Yoghurt und Käse?

  6. Kun schreibt:

    Hmm, Essen, bis heute auch bei uns ein schwieriges Thema. Was dem nicht ansteht, wird nicht gegessen, wegddrücken und schmeissen inklusive. Wurst und Fleisch geht immer, Pommes sind ganz grandios. Nudeln gehen auch, allerdings auch komplett ohne alles. Man kann sagen, alles was irgendwie ungesund ist, geht immer, Gemüse und Obst sind oberbä! Eine Ausnahme gibt es, Spinat, den mag er. Dann gibt es Tage, da wird fast garnichts gegessen, usw, ich könnte das noch ewig fortsetzen…seufz, Judy, Strick her! X_X
    Ich wünschte, ich könnte dir einen Tipp geben, aber leider ist jedes Kind derart speziell im Essverhalten, das es wohl keine Patentlösung gibt.😦

    • ChiefJudy schreibt:

      Du beruhigst mich gerade sehr, auch wenn das für Euch wohl ebenfalls nicht witzig ist…

      Ich weiß ja, dass das sehr unterschiedlich ist. Laut Angaben meiner Mom habe ich streckenweise nur Nudeln entweder ganz trocken oder nur mit Sahnesosse gegessen. Und Schokobrei. Und sonst – nix. Gar nix. Und ich bin auch ohne Mangelerscheinungen erwachsen geworden. Aber man macht sich halt trotzdem immer mal wieder Gedanken.

      Das mit dem ungesunden Zeugs sieht hier fast auch so aus. Obst und Gemüse sind oberbäh. Wenigstens nimmt er das bisher noch als Brei – mal sehen wie das wird, sollte er den eines Tages auch verschmähen. Aber solange bekommt er eben den Brei. Besser als gar nichts in der Hinsicht. Pommes gingen hier auch schonmal, Wurst und Käse auch, Breze geht immer. Allerdings alles halt nicht in wirklich großen Mengen. (Und selber essen ist auch immer noch bäh.) Aber solange er gut gedeiht…

      Ich sag mir wenn alles nix hilft immer, dass die Kinder früher lange nicht so gut ernährt waren wie heute, weil sie gar nicht die Möglichkeiten hatten, und die Menschheit ist trotzdem nicht ausgestorben. Da werden es unsere Suppenkasper wohl auch schaffen😉

      • Kun schreibt:

        Sie werden groß, so oder so. Ärzte haben immer Idealvorstellungen. Vermutlich haben die noch nie ein eigenes Kind zu Hause gehabt.:mrgreen:
        Was mich aber extremst nervt sind diese ungesunden Essensprägungen von außerhalb.
        Damit meine ich Mamis und Papis, die ihre Kleinen auf dem Spielplatz freizügig mit Süssigkeiten versorgen, und natürlich auch andere Kinder „liebevoll“ mitversorgen. Ehe man sich versieht, hat man einen kleinen Schokoteufel zu Hause der nach Schoki bettelt.
        Könnten sich diese Eltern bitte mal in einer Reihe aufstellen und mit voller Wucht in meine ausgestreckte Faust reinlaufen? BITTE! SOFORT! ARGH!

        • ChiefJudy schreibt:

          Oh ja, genau das! Wobei – Schokolade mag der Beberich auch so schon🙄 War klar, ne?
          Ich werde versuchen ihm beizubringen, dass man von Fremden nichts annimmt. Wobei das wohl auch so ne utopische Vorstellung ist, zumindest von Eltern von Freunden/auf dem Spielplatz, wo das dann alle machen, wird er das dann ja doch tun…

  7. AndiBerlin schreibt:

    Boah, bin ich denn der einzige der schon mit vier oder sechs Monaten ganze Döner und Currywürste verschlungen hat?😉
    Na, Berliner Jungs halt.

  8. spanksen schreibt:

    Bin da ganz beim Jünger, völlig enspannt sehen. Unsere Tochter war früher auch eine sehr schlechte Esserin, heute sieht das anders aus, die nehmen sich das was sie brauchen

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s