Familienzuwachs.

Man sollte es kaum glauben, aber selbst das kostspielige Pampers-Goldabo ließ uns noch ausreichend finanziellen Freiraum, um dem BabyChief einen neuen Spielkameraden an die Seite zu stellen. Künftig kann er den Fernseher also nicht mehr nur mit dem PS3-Controller einschalten, sondern auch mit der neuen, dezent verbesserten Variante des Xbox-Pendants. Was natürlich auch bedeutet, dass ich mich mit meiner Präferenz für eine PS4 nicht gegen die Wünsche der holden Gattin durchzusetzen vermochte…

Nachdem der Erwerb der 360 am Launchtag 2005 eine Spontanentscheidung war, die einen kleinen Ausflug in die Provinz erforderte, um im Rosenheimer Media Markt die offenbar letzte noch in Bayern verfügbare Konsole zu ergattern, hatten wir diesmal vorgesorgt. Day-One-Edition beim Sollner Media Markt und Spiele beim Games-Händler des Vertrauens vorbestellt und stressfrei abgeholt – wenn auch mit einer Last-Minute-Änderungen bei der Auswahl, bedingt durch eine recht exklusive Anspiel-Session.

Denn wie es der Zufall und eine nette Begegnung am Gepäckband in Tegel so wollten, konnte ich den Erwerb der Xbox One schon mal vorab ein wenig begießen – auf der offiziellen Launch-Party in der Berliner Microsoft-Vertretung. Die Feier selbst war eher müde – im Grunde wie eine durchschnittliche Filmpremiere, nur mit weniger Essen und schlechteren Getränken. Und – durchaus zu meiner Enttäuschung – auch ohne den bei solchen Anlässen eigentlich üblichen Goodie-Bag.

Kein „Forza 5“ für lau also. Dafür aber schon mal ausgiebig vor Ort mein mangelndes Talent für simulationslastige Rennspiele demonstriert. Zwar als Erster über die Ziellinie, aber nur unter dreimaliger Zuhilfenahme der Rückspulfunktion. Überzeugender der zweite Platz des lustigen Mädels vor mir, deren Ehrgeiz die Nutzung solcher Hilfen offenbar nicht zuließ. Dass sie ein Promi war, hab ich erst mitbekommen, als die Fotografen über sie herfielen. Dass es sich um Fiona Erdmann handelte, verriet mir Google erst am nächsten Tag. (Der Vorname alleine hatte mir nichts gesagt.) Übrigens teilte sie an diesem Abend eine Vorliebe mit wirklich erstaunlich vielen Gästen: Auf meine Bemerkung, dass sie mit Sicherheit nicht zum ersten Mal einen Controller in der Hand gehalten habe, outete sie sich als regelmäßige Zockerin. PS3-Zockerin, wohlgemerkt.

Car

Trotzdem hatte sie damit dem offiziellen „Ich tu so, als würde mir alleine das Hochstemmen der Verpackung auf der Bühne multiple Orgasmen bescheren“-Sternchen einiges voraus. Denn in realiter dürfte Jessica Schwarz mit Konsolen ungefähr so viel am Hut haben wie ich mit „FIFA 14“. Nämlich null und nüscht. Nachvollziehbar, aber aus meiner Sicht doch blöd, dass ausgerechnet der mit Abstand uninteressanteste Launchtitel Teil der Day-One-Edition ist. Selbst „Zoo Tycoon“ hätte ich willkommener geheißen.

Anyway, neben den erwähnten „Forza 5“, „FIFA 14“ und „Zoo Tycoon“ ließen sich auf der Launch-Party tatsächlich nur noch zwei weitere Titel anspielen: „Call of Duty: Ghosts“ und „Ryse: Son of Rome“. Letzteres ein Game, das anscheinend die Reise von der Grafikdemo über ein Free-to-Play-Gemetzel bis hin zum vollwertigen Retail-Spiel hinter sich hat. Tolle Optik, simpler Spielablauf und ein (unaufdringlicher & verzichtbarer) In-Game-Shop für Verbesserungen gegen Echtgeld. Dazu hektoliterweise Pixelblut. Noch vor wenigen Jahren hätte so etwas nicht den Hauch einer Chance auf eine Freigabe in Deutschland gehabt. Und was soll ich sagen? Dieses ebenso banale wie hübsche Hack & Slay machte mir derart viel Spaß, dass es auf die Einkaufsliste rutschte – und dort „Ghosts“ ersetzte.

Ryse

Denn obwohl ich ziemlich sicher bin, dass ich auch mit dem jüngsten „Call of Duty“ meinen Spaß haben werde, ist die Grafik doch zu schlecht, um einen Kauf zum Vollpreis zu rechtfertigen. Was meine armen Augen ertragen mussten, definiert „Kantenflimmern“ völlig neu. Hält also zunächst nur „Battlefield 4“ die unvermeidliche Shooter-Flagge in unserem Wohnzimmer hoch. Und macht dabei anscheinend eine auch grafisch recht gute Figur. (Zugunsten von „Ryse“ fiel die heimische Anspiel-Session noch überschaubar aus…)

Die Xbox One selbst finde ich eigentlich ganz schick, auch wenn mir die Optik der Hardware grundsätzlich völlig schnurz ist – schließlich verschwindet das Ding in der Wohnwand. Der Controller ist vielleicht noch einen Tacken ausgereifter als sein Vorgänger, gibt jedenfalls nicht den allergeringsten Grund zur Klage. Die Benutzeroberfläche gefällt mir besser als gedacht und ist übersichtlicher als befürchtet, macht aber dennoch keinen Stich gegen das wunderbar intuitive PS3-Pendant. Zumal auf der Xbox One bislang nicht nur Angebote fehlen, die auf der 360 selbstverständlich waren (wie ein eigener Download-Bereich für Games-Trailer).

Getränke

Nein, Microsoft hat sich doch tatsächlich für den Geniestreich entschieden, die Wahl der Benutzersprache an die Wahl des Benutzerortes zu koppeln. Unglaublich schlau, wenn Spiele – wie das von Microsoft selbst vertriebene „Ryse“ – keine Sprachwahl per Menü bieten, sondern sich an der Konsoleneinstellung orientieren. Wer diesen Punkt übersehen (oder bewusst so eingerichtet) hat, sollte seinen Job verlieren. Ernsthaft.

Und Kinect? Der Grund, weshalb die Xbox One 100 Öcken mehr kostet als die PS4? Steht im Schrank, ist nicht angeschlossen und noch folienverpackt.

Dieser Beitrag wurde unter Killerspiele/videogames, life/fun, party, Pic of the Day, toys abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Familienzuwachs.

  1. mendweg schreibt:

    Sehr geehrter Herr Chief – Danke für Ihren Eindruck! Ich nehme an Sie haben den wunderbaren Artikel in der TAZ gelesen? http://taz.de/Xbox-One-analysiert-persoenliche-Daten/!127928/

  2. MasterChief schreibt:

    Man sollte es kaum glauben, aber die taz zählt nicht unbedingt zu meiner Standardlektüre…😉 Ganz nett geschriebener Artikel, der aber selbstverständlich Monate zu spät kommt und eher als leidlich amüsanter Gag zu verstehen ist. Interessanter wär’s vielleicht geworden, wenn sich der Autor ernsthaft mit dem Thema beschäftigt und zB auch einen Blick darauf geworfen hätte, was schon alleine so ein „Smart-TV“ an Nutzerdaten sammelt…

  3. mendweg schreibt:

    Oh! Nun bin ich aber verblüfft😉 Nein – ehrlich gesagt kann ich mir Sie dann doch nicht als Norwegerpulli tragenden Pfeifenraucher vorstellen😉
    Ich habe mich einfach nur über die Art des Artikels gefreut – völlig subjektiv, ohne wirkliche technische Details, aber dafür viele Emotionen. Das Thema selber ist eigentlich schon wichtig, aber letztlich hat man bei der globalen Datensammelwut eh keine Chance (es sei den man versteckt sich Jahrzehnte mit zweitausend unsagbar wertvollen Bildern in einer Schwabinger Wohnung)
    Letztlich wünsche ich Ihnen und Frau Chief viele schöne Spielstunden. Wir Mendwegs sind leider bei PS2 und Wii stehengeblieben, weil einfach keine Spiele mehr kamen, die uns noch begeistern konnten.

    • MasterChief schreibt:

      Das Thema ist in der Tat durchaus wichtig – hätte Microsoft auf der Kinect-Pflicht für den Betrieb der Konsole bestanden, wäre die Kaufentscheidung definitiv anders ausgefallen. Und das sage ich als jemand, der vergleichsweise freizügig mit seinen Daten umgeht. Was die Qualität der Spiele angeht, fand ich die letzte Konsolengeneration eigentlich allerbestens versorgt. Gerade wenn man noch einen (zweiten) Blu-ray-Player braucht, rechtfertigen alleine schon „Uncharted 2“ und vor allem die grandiosen „Heavy Rain“ und „The Last of Us“ den Kauf einer mittlerweile doch recht günstigen PS3. Die beiden letztgenannten Spiele haben uns kurz vor dem Generationswechsel noch einmal schwerst begeistert. Inhaltlich sind sie schlicht sensationell. Und danke🙂 – „Ryse“ macht seine Sache schon mal recht gut und heute konnte ich bei einem Kollegen noch das angeblich sensationelle „Assassin’s Creed 4“ abstauben. Wurde ja weder mit Teil 1 noch 3 warm, aber mir wird ausnahmslos versichert, dass ausgerechnet das ja auch die schlechten Teile seien😉

      • Mendweg schreibt:

        Moment – nicht dass wir uns missverstehen. Die Qualität der Spiele stelle ich überhaupt nicht in Frage – es war nur fast nichts dabei was speziell uns gereizt hätte. Ist natürlich auch schwierig wenn man keine Shooter mag und in den letzten 25 Jahren die komplette Entwicklung mitgemacht hat. Mir fehlen solche echten Meilensteine wie Sim City, Myst, NFS, die unterhaltsamen Klassiker von Lukas Arts und die Sport Wii Spiele. Da kommt nichts wirklich Neues mehr nach, sondern nur noch Leistungssteigerungen.
        Bei Veröffentlichung der PS2 gab es haufenweise Speile die wir klasse fanden und wir haben uns jeden Monat auf die Gamer-Zeitung mit den neuesten Demos gefreut. Jetzt finden sich bei der PS4 genau 3 Spiele die vielleicht interessant sind – Driveclub, Escape Plan und The Witness.
        Der Markt hat sich nun mal Richtung Shooter oder History-Derivate entwickelt und bietet leider nicht mehr viel für seltsame Menschen die spielen um überrascht zu werden oder um herzhaft zu lachen😉

        • MasterChief schreibt:

          Das ist allerdings richtig, wirklich innovative Konzepte kann man in unserer Sammlung beinahe mit der Lupe suchen – auch wenn sie (gerade im Download-Bereich) meiner Ansicht nach durchaus existieren.

          Den LucasFilm/LucasArts-Klassikern trauere ich an sich auch hinterher, aber tatsächlich habe ich festgestellt: Für mich sind die Zeiten der Adventures einfach vorbei. Wo man früher nächtelang und mit Freundesunterstützung über dem einen oder anderen Problem grübelte, ist die Versuchung, sich die Lösung schlicht im Netz zu besorgen, einfach zu groß geworden. Trotzdem wird „Day of the Tentacle“ immer einen festen Platz in meinem Herzen haben😉

          Was „herzlich lachen“ betrifft, ist das natürlich eine Frage der Sichtweise. Es gibt nur wenig, was mich vor Konsole (oder PC) bislang so sehr erheitern konnte, wie die Situationen, die im „Halo“-Coop entstehen können😉

  4. Ecki schreibt:

    Glückwunsch zur MICROSOFT-Konsole.🙂 Hier wird noch gewartet. Noch lange. Mal schauen wer sich in der nächsten Zeit besser schlägt. Tendenz geneell ist ja eher PS4. Aber hier wird noch gewartet.🙂

    • MasterChief schreibt:

      Hm, also was die Verkaufszahlen betrifft, würde ich in Punkto „besser schlagen“ auf die neue Playse wetten. Die Absatzzahlen zum Launch waren zwar vergleichbar, wurden aber meines Wissens in zwei (PS4) bzw. 13 (Xbox) Ländern erzielt… Wobei man freilich anmerken muss, dass die USA bei den Xbox-Launchterritorien nicht dabei waren, im Gegensatz zur Sony-Konkurrenz.

      Was die Multiplattform-Titel betrifft, hat die PS4 nach absolut allem, was ich gehört habe, grafisch aktuell mal mehr, mal weniger die Nase vorn, Stichwort: natives 1080p vs. Upscaling. Dagegen sehen Xbox-Exklusivtitel wie „Forza 5“ schon jetzt bestechend aus. Und dann hat die gute MS-Kiste halt eine Shooter-Reihe am Start, bei der selbst der mit Abstand schlechteste Teil („ODST“) spielerisch noch den Boden mit „Killzone“ aufwischt…😉

      Anyway, warten kann sicher nicht schaden🙂

  5. Kun schreibt:

    Ersteinmal Danke für die ersten Eindrücke! Ich für meinen Teil gebe mich diesesmal zurückhaltend. Beide Hersteller haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ich bin auf jeden Fall noch nie so ernüchtert gewesen wie zum Start dieser Konsolengeneration. Alleine die Spiele, die zum Start präsentiert wurden, entlocken mir nicht mehr als ein müdes Lächeln. Vielleicht unterliege ich aber auch einem gewissen Sättigungseffekt, wer weiß? Im Moment jedenfalls halte ich mich an meinen Nintendo 3ds, sowie dazugehörigem Animal Crossing, New Leaf sowie Pokemon und Mario. Für die meißten sicher Kinderspiele, doch für mich ein wohltuender Ausgleich.

  6. patty schreibt:

    Hach…hier herrscht grad dezenter Neid.. Am Freitag war hier in Südniedersachsen, ohne Vorbestellung da eigentlich die PS 4 angepeilt war/ist, keine Microsoft-Konsole mehr abzustauben, aber nun ist das CoD:Ghosts-Bundle für Freitag vorbestellt und wird freudig erwartet.
    Mit der PS 4 wird dann noch ein bisl abgewartet, bis es weitere Informationen zu BPOD und RLOD gibt, da unsere PS 3 im Sommer mit dem YLOD das Zeitliche gesegnet hat..

    Weiterhin viel Vergnügen mit der Konsole.

    • ChiefJudy schreibt:

      So ähnlich ging’s uns ja beim 360 Release. Diesmal hatten wir vorgesorgt😉

      Nunja, mal sehen, was für „Kinderkrankheiten“ die One so hat. Bisher sind wir von Startschwierigkeiten komplett verschont geblieben. Aber ich will nix verschreien😉

      Euch dann auch viel Spaß beim Zocken!

  7. MasterChief schreibt:

    Versorgst Du noch Deine Wunden, oder spielst Du schon…?🙂

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s