Rambo.

Also, ich find die Filme klasse, aber… das wollt ich gar nicht sagen.

Man erinnere sich daran. Und an meine damit verbundenen Sorgen, der Beberich könnte sich unwohl in der Kita fühlen. Mittlerweile fühlt er sich pudelwohl dort, ich hatte schon das ein oder andere Problem, ihn zur Tür raus zu kriegen. Vor einigen Tagen erwähnte die Erzieherin dann, dass er momentan ja wohl sehr viel Kraft und Energie hätte (wußten wir schon von zuhause *ächz*) und immer sehr fröhlich sei. Ich war begeistert. Gestern erwähnte sie dann, daß er schon SEHR viel Kraft und Energie hätte momentan, und daß die anderen Kinder teilweise wohl schon vor ihm Angst hätten, weil er so „energisch“ mit ihnen umgehe. Ich war begeistert.

Tja. Nun.

Ich hab dann erzählt, dass es Berichte aus der Familie des MasterChief’s gibt, mit ähnlichem Verhalten in der Kindheit (Sandkasten war voller Kinder, little MasterChief kam dazu – zack, Sandkasten war leer), und auch bei uns gab’s den ein oder anderen kleinen Haudrauf😛 .

Was soll man da jetzt machen? Ich bin ja der Meinung, daß die Kinder das erstmal unter sich regeln sollen. Eines Tages bekommt er von nem Stärkeren eins auf die Mütze, und dann ist Ruhe im Karton. Klar, wenn ich sehe, dass er in meiner Gegenwart nur grob zu anderen ist, dann geh ich schon mal dazwischen (kam aber nicht oft vor bisher), aber grundsätzlich? Nö. Ich muss nicht die Helikoptermutter spielen, die alles moderiert.

Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt, ich glaub auch gar nicht, dass er das böse meint, der kann einfach seine Kraft noch nicht einschätzen und versteht nicht, dass er zwar mit uns Erwachsenen „Kampfkuscheln“ kann, aber andere kleine Kinder damit von den Socken haut. Er ist nämlich zuhause momentan sehr anhänglich und kuschelig. Und die „ich hau um mich Phase“ haben wir eigentlich auch schon hinter uns.

Haben wir uns halt doch nen kleinen Rambo ins Haus geholt😉 .

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter BabyChief, Insanity, KiTa, life/fun abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Rambo.

  1. Miss Fairytalez schreibt:

    Finde ich auch schwierig zu entscheiden, wo und wann und wie man da interveniert. Bei uns war es eher umgekehrt, meine Maus hat sich alles immer gefallen lassen.
    Seit ein paar Wochen kommt von ganz alleine das Schimpfefingerchen mit „Nein nein! MEIN BICKABACK!!!“ (Bobbycar). Zu süß!
    Aber mit körperlicher Aggression haben glaub ich meist Jungs eher zu tun (zumindest wirkt es so wenn ich das Umfeld betrachte). Wobei es da auch Ausnahmen gibt😉.

    Ich würde als Mutter eines solchen Kindes vielleicht denken „Gut, er kann sich durchsetzen…“, andersrum ist es viel schwieriger. Man kann den Rowdys im Sandkasten ja als fremde Eltern keine reinhauen wenn sie das eigene Kind ärgern/hauen. Ich habe meine Maus ehrlich gesagt gelobt als sie sich mal durchgesetzt hat😉

  2. Applejünger schreibt:

    In der Welt „da draußen“ ist so´n bisschen Rambo nicht verkehrt (leider😀 ).
    Ich denke auch, bis zu einem gewissen Punkt sollten die Kids das unter sich klären.

  3. Anja schreibt:

    Mein Aeltester war ein kleiner Anti-Rambo. Er hat sich im Sandkasten die Foermchen wegnehmen lassen etc. Ich schwankte zwischen „Hols Dir zurueck, ist Deine, das musst Du lernen“ und “ Gott, was sind das fuer aggressive Kinder, machen die Eltern da nix???“ Tja, dann kam ich mit meiner Tochter (knapp 3 Jahre aelter) auf den Spielplatz… Die schubste schon mit anderhalb Jahren gnadenlos alles aus dem Weg, was auf dem Weg zur Rutsche zu langsam war und „borgte“ sich ihre Foermchen schnell zusammen. Ich habe dann eingegriffen, wenn es als Ueberraschungsangriff kam (Schubsen) und/oder das andere Kind zu niedergeschlagen/traurig war, weil es sich nicht selbst helfen konnte, das Zeuch wieder zurueck zu bekommen. Das zog sich so durch die Kleinkindheit und aeusserte sich spaeter in Schuechternheit resp. Offenheit, auf andere zuzugehen. Der Grosse hat sich lange nicht getraut, sich beim Baecker etc. was alleine zu kaufen, waehrend die Tochter auch fuer ihren kleinen Bruder, der nicht mal dabei war (!), einen Lolli im Restaurant abstaubte. Geholfen hat viel Bewegung und Sport, um die ueberschuessige Energie anzubauen und ein Gefuehl fuer die eingene Koerperkraft zu entwickeln. Heute machen alle 3 Taekwondo. Und es ist nicht schwer zu erraten, wer von den beiden Grossen der gefuerchtetere Sparringspartner war.🙂 Bis die Pubertaet die Kraftverhaeltnisse auf natuerlichem Wege regelte…

    PS: Der Juengste ist uebrigens der Typ „suesser kleiner Knuffel“ gewesen. Ihm haben die Kinder – gerade auch die aelteren Maedchen – immer alles gegeben/gebracht. Ich sehe ihn noch vor mir in der Gardarobe im Kiga sitzen (er war 3 Jahre alt): Ein Maedchen (aelter) zog ihm die Schuhe an, ein anderes hielt ihm die Jacke hin. Er sass grinsend dabei….

    • Anja schreibt:

      Aehem, ich meinte natuerlich, dass meine Tochter knapp 3 Jahre juenger ist…

      • ChiefJudy schreibt:

        HAHAHA, ich habe gerade Deinen Jüngsten bildlich vor Augen, wie er von den Mädels versorgt wird. Sehr süß! 😀

        Ich bin mal gespannt, wie sich das beim BabyChief weiterentwickelt, aber grade hab ich in der Tat nicht das Gefühl, daß ich mir Sorgen machen muss, dass er sich nicht behaupten kann…😉

Gesülze / My 2 cents

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s